Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

PROMOS Gruppenreisen

 

Studienreise für Studierende deutscher Hochschulen ins Ausland

Logo PROMOSDer DAAD fördert aus Mitteln des BMBF das Programm PROMOS, für das deutsche Hochschulen Mittel beim DAAD beantragen können. Somit stehen der TU Dortmund Mittel zur Förderung der Mobilität von Studierenden zur Verfügung. Dazu gehört auch die Förderung von Studienreisen Studierender ins Ausland.

Die Anträge für Studienreisen und -praktika von ausländischen Studierendengruppen in Deutschland werden weiterhin beim DAAD gestellt. Informationen dazu finden Sie hier.

Anträge für "Konzertreisen für Deutsche" sind wieder zentral beim DAAD zu stellen. Informationen dazu finden Sie hier.

 

Bewerbungsfristen:

Professorinnen/Professoren der TU Dortmund können einen Antrag auf Förderung zum 30. April und zum 31. Oktober des jeweiligen Jahres stellen.

 

Bewerbungsvorausetzungen:
  • Dauer: bis zu zwölf Tage
  • Teilnehmer/-innen: regulär eingeschriebene Studierende der TU Dortmund und eine Begleitperson (z.B. Dozent/-in, Professor/-in der TU Dortmund)
  • Staatsangehörigkeit der Studierenden:
    • deutsche Staatsangehörigkeit oder
    • Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt oder
    • Nichtdeutsche, die in einem Studiengang an der TU Dortmund mit dem Ziel eingeschrieben sind, den Abschluss an der TU Dortmund zu erreichen oder an der TU Dortmund zu promovieren. Für nicht deutsche Staatsangehörige sind Aufenthalte im Heimatland ausgeschlossen. Als Heimatland gilt das Land, in welchem der sich Studierende seit mindestens fünf Jahren überwiegend aufhält.
  • Neben der Vermittlung fachbezogener Kenntnisse und landeskundlichen Einblicke in das Gastland muss die Begegnung mit ausländischen Studierenden und Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftlern vor Ort im Mittelpunkt stehen. Reisen mit überwiegend touristischem Programm können nicht gefördert werden.
  • Die Förderung von Pflichtexkursionen und bereits durchgeführten Maßnahmen sowie von Vortrags- oder Kongressreisen und Konferenzreisen ist ausgeschlossen. Ferner ist eine Förderung nicht möglich, wenn durch einen anderen öffentlichen Geldgeber derselbe Förderzweck verfolgt wird.
  • Alle Reisen im laufenden Jahr müssen bis zum 15.12. abgeschlossen sein. Aufenthalte können nur nachträglich gefördert werden, wenn sie noch nicht abgeschlossen sind.

 
Förderhöhe:

Die Aufenthaltspauschale beträgt 30,- € pro Person und Tag für Reisen in die EU-Staaten, nach Island, Liechtenstein, Norwegen, in die Schweiz und die Türkei.

Für alle übrigen Länder beträgt die Aufenthaltspauschale 45,- € pro Person und Tag.

Die Auswahlkommission kann auch über eine Teilfinanzierung über PROMOS entscheiden, so dass möglicherweise nicht die volle beantragte Summe bewilligt wird sondern nur ein Teil.

 

Bewerbungsunterlagen:
  • Antragsformular zur Förderung von Studienreisen Studierender ins Ausland
    (beinhaltet den Finanzierungsplan und die Teilnehmer/innenliste (ggf. mit N.N.)
  • ausführliche Programmbeschreibung (Begründung der geplanten Studienreise, Darstellung der Vor- bzw. Nachbereitung der Reise z.B. durch spezielle Lehrveranstaltungen)
  • Nachweis über die Vereinbarung mit einer Partnerhochschule über den Besuch der Teilnehmergruppe (Kooperationsvertrag, Korrespondenz, Einladungsschreiben)
  • Vorläufiger Ablaufplan (Programm)
  • Bankdaten, für die Überweisung der Fördersumme

 

Auswahlverfahren und -kriterien:

Die Auswahl findet durch die Arbeitsgemeinschaft Internationales der TU Dortmund statt. Werden aus einer Fakultät mehr als zwei Anträge eingereicht, werden diese vom Referat Internationales an das Dekanat der jeweiligen Fakultät mit der Bitte um ein Ranking geschickt, da nur maximal zwei Anträge pro Fakultät in den Entscheidungsprozess mit einfließen dürfen.

Entscheidende Auswahlkriterien für die hochschulinterne Auswahl sind:

  • Vermittlung von fachbezogenen Kenntnissen
  • landeskundliche Einblicke
  • Begegnung mit ausländischen Studierenden und Wissenschaftlerinnen/ Wissenschaftlern vor Ort
 
Wichtige Hinweise:

Bitte beantragen Sie die Mittel frühzeitig genug, um Ihre Planung zu erleichtern. Beachten Sie bitte außerdem, dass die Entscheidung der Auswahlkommission bis zu zwei Monate in Anspruch nehmen kann, so dass Sie mit einer Antwort frühestens gegen Ende Juni/ Ende Dezember rechnen können.

Da der TU Dortmund nur begrenzte Mittel zur Verfügung stehen, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass leider nicht jedes Projekt gefördert oder eventuell nur teilgefördert werden kann.

Für die hochschulbegleitende Person muss die TU Dortmund eine A1-Bescheinigung (innerhalb der EU) / Entsendebescheinigung (außerhalb der EU) beantragen, die Sie während Ihres Auslandsaufenthalts mitführen müssen. Sie müssen sich aktiv um diese Bescheinigung bemühen und sich an die entsprechende Ansprechperson im Dezernat 3.2 wenden.

 
Bitte senden Sie die Bewerbungsunterlagen bis zum 30. April / 31. Oktober an:

Referat Internationales

Silke Viol / Andrea Schöne

Emil-Figge-Str. 61

44227 Dortmund

 

 

 


 


Nebeninhalt

Kontakt:

Silke Viol

Andrea Schöne

 

Bewerbungsfristen:

30. April

31. Oktober