Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Visum

Vor der Einreise

Studierende aus Nicht-EU/EWR-Staaten (Drittstaaten)

Beachten Sie, dass Sie möglicherweise ein Visum für Deutschland benötigen, auch wenn Sie eine Aufenthaltsbewilligung eines anderen EU-Landes haben.

Bitte informieren Sie sich so früh wie möglich bei der Deutschen Botschaft in Ihrer Heimat über die Einreisebedingungen und darüber, welche Dokumente Sie benötigen, um ein Visum zu beantragen. Bitte reichen Sie den Antrag auf ein Visum oder eine Aufenthaltsbewilligung noch in Ihrem Heimatland ein. Wichtige Hinweise und Informationen zur Beantragung Ihres Visums finden Sie auf der Webseite von Studieren in Deutschland.

Achtung: Die Bearbeitung von Visumsanträgen kann mehrere Wochen bis Monate in Anspruch nehmen. Bitte reichen Sie diese daher so früh wie möglich ein.

 

Erforderliche Unterlagen zur Beantragung des Visums?

  • gültiger Reisepass, Passfotos
  • eine in Deutschland anerkannte Hochschulzugangsberechtigung (Abiturzeugnis oder entsprechendes Äquivalent)
  • Nachweis über Ihre bisherigen Studienleistungen
  • Finanzierungsnachweis
  • Zulassungsbescheid der TU Dortmund

 

Achtung: Reisen Sie auf keinen Fall mit einem „Besuchs- oder Touristenvisum“ (Schengen-Visum) nach Deutschland ein. Es kann nicht verlängert werden und erlaubt nur einen höchstens dreimonatigen Besuchsaufenthalt. 

Nach der Ankunft

Anmeldung bei der Ausländerbehörde

Alle Personen, die sich in Deutschland aufhalten, müssen innerhalb von drei Tagen nach Ankunft in Deutschland in der Ausländerbehörde ihren Wohnsitz anmelden.
Für einen Meldevorgang (z.B. einer Anmeldung) kann auch eine Online-Terminreservierung vorgenommen werden, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Alle erforderlichen Unterlagen zur Anmeldung nach ihrer Ankunft finden Sie auf der Webseite des Ordnungsamts der Stadt Dortmund.

Nach dem Studienabschluss

Aufenthalt während Beschäftigungssuche

Nachdem Sie Ihr Studium erfolgreich an der Universität abgeschlossen haben, besteht die Möglichkeit einer Verlängerung Ihres erlaubten Aufenthalts. Dazu müssen Sie frühzeitig einen Aufenthaltstitel zur Beschäftigungssuche beantragen, mit dem Sie 18 Monate Zeit haben, um eine Arbeit zu finden, die Ihrem Hochschulabschluss entspricht. Der Zeitrahmen von 18 Monaten beginnt, nachdem Sie Ihr letztes Prüfungsergebnis erhalten haben und diesen Abschluss der Ausländerbehörden nachweisen konnten.

Tipp: Beginnen Sie frühzeitig mit der Jobsuche und vereinbaren Sie im Voraus einen Termin mit der Ausländerbehörde, um Ihren Aufenthalt zu planen.

 

Aufenthalt bei Beschäftigung

Sollten Sie eine passende Stelle gefunden haben, müssen Sie die Ausländerbehörde darüber informieren und einen Aufenthaltstitel zu Beschäftigungszwecken beantragen. Als Nachweis benötigen Sie Dokumente, wie den Arbeitsvertrag. Die Ausländerbehörde prüft im Anschluss, ob die Arbeit Ihrem Abschluss entspricht und stellt gegebenenfalls den neuen Aufenthaltstitel aus.

Informieren Sie die Ausländerbehörde über Änderungen während Ihres Aufenthalts, wenn...

  • Sie in das Auslandssemester reisen oder ein Urlaubssemester beantragen.
  • Sie eine Free-Lance Beschäftigung aufnehmen.
  • Sie Ihr Fachstudium oder Ihre Hochschule wechseln.
  • Sie Ihren Nationalen Pass verlieren.
  • Sie die Verlängerung Ihres Visums verpasst haben.



 

 



Nebeninhalt

kontakt

Referat Internationales

Frau Verena Wolf

Emil-Figge-Str. 61. Raum 212

Telefon: 0231 755-2484

E-Mail:

 

Ausländerbehörde

Bürgerdienste International

Olpe 1, 44122 Dortmund

Telefon: 0231 50-22350

E-Mail:

 

Weitere Informationen:

Visum - Studium

 

Visum - Arbeit

 

Informationen zur Jobsuche