Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Besondere Bedürfnisse

Auch für Studierende, die besondere Bedürfnisse haben, ist die TU Dortmund eine gute Gastgeberin und leistet Unterstützung! Die Infrastruktur dazu ist vorhanden, da das Referat Internationales mit den entsprechenden Institutionen innerhalb der Hochschule gut vernetzt ist und mit externen Partnern (z.B. Studierendenwerk Dortmund) eine hervorragende Zusammenarbeit pflegt.

Behinderung und Studium

An der Technischen Universität Dortmund gibt es eine zentrale Einrichtung, die Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung berät. Diese Institution ist in Deutschland einmalig und nennt sich DoBuS.

Das Referat Internationales und DoBus helfen Studierenden mit Beeinträchtigungen ihren Auslandsaufenthalt in Dortmund zu organisieren und zu koordinieren, so dass wir bei besonderen Bedürfnissen schon im Vorfeld unterstützen können.

Wenn Sie eine Behinderung oder chronische Erkrankung haben, helfen wir Ihnen gern.

Wenden Sie sich einfach an Ihre Koordinatorin: ERASMUS (Studium/Praktikum) oder USA-Programm / ISEP (USA oder International to International) / Studierendenaustauschabkommen auf Universitätsebene

Studium und Kind

Die Technische Universität Dortmund hat vielfältige Betreuungs- und Beratungsangebote für Familien und ist Mitglied in einem Netzwerk namens Best Practice-Club "Familie in der Hochschule".

Wenn Sie Ihren Auslandsaufenthalt mit Kind / Kindern planen, helfen wir Ihnen gern. Die Anmeldung in einer Kita oder Schule ist erfahrungsgemäß leider nicht von heute auf morgen möglich, so dass ein längerer Vorlauf zu empfehlen ist.

Wenden Sie sich einfach an Ihre Koordinatorin: ERASMUS (Studium) oder USA-Programm / ISEP (USA oder International to International) / Studierendenaustauschabkommen auf Universitätsebene

Wir freuen uns auf Sie!