Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Lateinamerika

lateinamerikaLänder

Die TU Dortmund bietet im Rahmen von verschiedenen Austauschprogrammen und Kooperationspartnerschaften die Möglichkeit an einer Hochschule in einem der folgenden Länder zu studieren:

  • Argentinien (ISEP)

  • Bolivien (ISEP)

  • Brasilien (ISEP & bilateral)

  • Chile (ISEP)

  • Ecuador (ISEP)

  • Kolumbien (ISEP

  • Mexiko (ISEP & bilateral)

  • Nikaragua (ISEP)

  • Puerto Rico (ISEP und bilateral im USA-Programm)

  • Uruguay (ISEP)

 

Bewerbung

Die Bewerbung für alle Programme und Länder erfolgt zum 30. Oktober ausschließlich über das Referat Internationales. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Ihrer Bewerbung zwar bestimmte Hochschulen als Favoriten angeben können, Sie sich aber hauptsächlich für ein Zielland bewerben. Eine Platzierung an einer Ihrer Wunschuniversitäten bzw. im Rahmen Ihres Wunschprogrammes kann nicht garantiert werden. Bitte seien Sie daher diesbezüglich möglichst flexibel. Eine Bewerbung für mehrere Länder ist zwar möglich, Sie müssen allerdings deutlich angeben, welches Land Ihre erste Wahl ist.

Bitte beachten Sie: Die Plätze in diesem Austauschprogramm sind sehr begrenzt. In der Regel erhält nur jede/r 4. Studierende/r einen Platz im Programm.

Sie finden alle Informationen zur Bewerbung und zu den Auswahlkriterien in der Spalte rechts. Fragen zur Bewerbung werden nur in den Sprechzeiten für den Bereich Auslandsaufenthalte oder in den zahlreichen Informationsveranstaltungen zum Anfang des Semesters und nicht per Mail beantwortet.

 

Mögliche Hochschulen

Wenn Sie einen Platz im Austauschprogramm erhalten, entscheidet die Auswahlkommission letztendlich wo Sie studieren werden und ob der Austausch über die bilateralen Partnerschaften oder über das ISEP-Netzwerk erfolgen wird. An allen Partnerhochschulen erhalten Sie den Studiengebührenerlass.

Einige Kooperationen laufen über sogenannte "bilaterale Partnerschaften". Mit diesen Hochschulen besteht idR jedes Jahr ein direkter Austausch. Nähere Informationen zu den bilateralen Partneruniversitäten finden Sie unten (bzw. durch Klick auf den "bilateral"-Schriftzug neben den Ländernamen oben in der Übersicht).

 

Andere Kooperationen laufen über das "International Student Exchange Program" (ISEP), ein Netzwerk in dem die Technische Universität Dortmund Mitglied ist. Der Austausch mit anderen Mitgliedshochschulen ist im ISEP indirekt, das heißt dass wir nicht jedes Jahr zu jeder Mitgliedhochschule Studierende im Austausch senden können. Die verfügbaren Hochschulen können daher vom Jahr zu Jahr stark abweichen.

Nähere Informationen zu möglichen ISEP-Hochschulen finden Sie in der Suchfunktion von ISEP. In dieser Suche ist es wichtig, dass Sie unter "More Filters" und dann bei "Program" unten links "Exchange" anklicken (im Rahmen des Programms "ISEP-Direct" werden Studiengebühren nicht erlassen). Dort finden Sie auch nähere Infos zu den einzelnen Ländern, Kurse, Semesterzeiten, etc.

 

Kosten

In allen Austauschprogrammen der TU Dortmund erhalten Sie einen Erlass der Studiengebühren an der Partnerhochschule.

Die Kosten für ein Semester an einer ISEP-Hochschule betragen etwa 3.800 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung). Die Studiengebühren an den Partnerhochschulen entfallen.

Die Kosten für ein Semester an einer bilateralen Partneruniversität können ggf. abweichen, da Sie die Miet- und Verpflegungskosten vor Ort bezahlen. Bitte erkundigen Sie sich selbstständig nach den Lebenshaltungskosten in Ihren Wunschländern. Auch hier entfallen die Studiengebühren.

 



Bilaterale Partnerhochschulen

Brasilien

  • Federal University of  ABC (UFABC), São Paulo

    2006 öffnete die Universität zum ersten Mal ihre Türen. Die UFABC hat ihren Standort in São Paulo, der größten Stadt Brasiliens. An der UFABC studieren knapp 13.000 Menschen, sie bieten Studiengänge in u.a. folgenden Bereichen an: Ingenieur-, Natur und Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, IT, Physik, Chemie und Elektrotechnik. Informationen zu den auf Englisch angebotenen Kursen finden Sie hier. Wir empfehlen allerdings mindestens A2-Portugiesischkenntnisse, um an diesem Austausch teilzunehmen. Weitere Informationen zum Austausch finden Sie hier.

 

  • Universidade Estadual Paulista (UNESP), São Paulo

    Mit 24 Standorten, verteilt im gesamten sonnigen Bundesstaat Sao Paulo, zählt UNESP zu den größten und wichtigsten brasilianischen Universitäten mit internationaler Anerkennung für die Qualität in seiner Forschung und Lehre. Darüber hinaus bietet UNESP außerhalb des Studiums eine Vielzahl attraktiver kultureller und sportlicher Angebote.

    Im Jahr 2013 rief die Universität das Projekt „International Courses at Unesp“ ins Leben, um die kulturelle Vielfalt im Unterricht und die Teilnahme internationaler Studenten zu fördern. Die vier Bereiche Alternative Energiequellen sowie Literatur und Linguistik offerieren seitdem auch englischsprachige Kurse und sind damit besonders interessant für internationale Studierende. Für die Teilnahme an Kursen auf portugiesischer Sprache, empfiehlt es sich mindestens das Sprachniveau B1 vorweisen zu können. Weitere Informationen finden Sie hier.
     
    Semesterzeiten:
    Semester 1: Februar bis Juni
    Semester 2: August bis November

 

  • Universidade Federal da Bahia (UFBA), Salvador

    Die Kooperation steht offen für Studierende aller Fachrichtungen, um ein oder zwei Semester an der UFBA zu verbringen. Mindestens B1-Portugiesischkenntnisse werden vorausgesetzt.


nach_oben


Mexiko

  • Tecnológico de Monterrey (ITESM)

    Studierende aus allen Fachrichtungen können an der weltweit renommierten ITESM für ein oder zwei Semester studiengebührenfrei studieren. Der Campus in Monterrey ist der größte von allen 33 Standorten, aber alle Standorte sind Studierenden der TU Dortmund für das Auslandsstudium offen (je nach Sprachniveau). Besonders die Standorte Monterrey, Mexikostadt und Guadalajara bieten ein gutes englischsprachiges Angebot an (sogar für Studierende mit sehr wenig Spanisch). Sie sollen sich genau über die Studienmöglichkeiten auf jedem Campus informieren. Diese Hochschule ist besonders bei den folgenden Fachgebieten aufgrund der guten Kurse und der exzellenten Ausstattung beliebt: Journalistik, Geisteswissenschaften, Ingenieurwissenschaften (insb. Fakultät Maschinenbau und Fakultät BCI), Wirtschaftswissenschaften und Naturwissenschaften.

    Oftmals besteht auch die Möglichkeit im Rahmen eines zwei-semestrigen Aufenthaltes durch das Belegen bestimmter Kurse gezielt "Diplomas" (international anerkannte Zertifikate) der Partneruniversität zu bestimmten Themengebieten, wie z.B. mexikanische Wirtschaft, Bildung und Kultur, zu erhalten. Auch das sollten Sie bei der Wahl Ihres Campus miteinbeziehen!

    Hinweis für Master-Studierende: Im Rahmen dieses Austausches können Masterstudierende der TU Dortmund nur Bachelorkurse besuchen.

    Sehr hilfreiche Videos finden Sie hier.

    Semesterzeiten:
    Semester 1: Anfang August bis Mitte Dezember
    Semester 2: Anfang Januar bis Mitte Mai

 

  • Universidad Popular Autónoma del Estado de Puebla (UPAEP) in Puebla

    Etwa 122 km südlich von Mexiko City befindet sich die Universidad Popular Autónoma del Estado de Puebla (UPAEP) mit rund 13.000 Studierenden und mehr als 43 Bachelor-Studiengängen. Die UPAEP zeichnet sich durch eine bedeutende nationale und internationale Präsenz aus. Es gibt eine Hand voll englischsprachiger Kurse, vor allem in den Geistes-, Literatur- und Naturwissenschaften. Eine Übersicht der englischsprachigen Kurse finden Sie hier.

    Den Studierenden wird die Möglichkeit geboten im Rahmen vom „Service Learning Program“ praktische Erfahrungen in verschiedenen Bereichen zu sammeln, beispielsweise im medizinischen, schulischen oder sozialen Bereich.
    Das International Office ist stets um die Integration der Austauschstudenten bemüht und organisiert zahlreiche Exkursionen mit mexikanischen Studierenden um den Einstieg zu erleichtern. Darüber hinaus bietet das historische Zentrum von Puebla viele attraktive Sehenswürdigkeiten und eine bunte Vielfalt an kulturellen und musikalischen Attraktionen.

    Semesterzeiten:
    Semester 1: August bis Dezember
    Semester 2: Januar bis Mai

 


nach_oben



Nebeninhalt

 

Bewerbungsfrist

30. Oktober, 16 Uhr
für das nächste akademische Jahr

Zum Bewerbungsprozess

 

Kontakt im Referat Internationales

Frau Laura Hope

 

Bitte beachten Sie auch mögliche Kooperationen Ihrer Fakultät!