Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Europa - Russland und die ISEP-Partnerhochschulen

europaLänder

Die TU Dortmund bietet im Rahmen von verschiedenen Austauschprogrammen und Kooperationspartnerschaften die Möglichkeit an einer Hochschule in einem der folgenden Länder zu studieren:

  • Estland (ISEP)

  • Finnland (ISEP)

  • Frankreich (ISEP)

  • Italien (ISEP)

  • Österreich (ISEP)

  • Polen (ISEP)

  • Russland (bilateral)

  • Schweden (ISEP)

  • Schweiz (ISEP)

  • Spanien (ISEP)

  • Tschechien (ISEP)

 

Bewerbung

Die Bewerbung für alle Programme und Länder erfolgt zum 30. Oktober ausschließlich über das Referat Internationales. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Ihrer Bewerbung zwar bestimmte Hochschulen als Favoriten angeben können, Sie sich aber hauptsächlich für das Zielland bewerben. Eine Platzierung an einer Ihrer Wunschuniversitäten bzw. im Rahmen Ihres Wunschprogrammes kann nicht garantiert werden. Bitte seien Sie daher diesbezüglich möglichst flexibel. Eine Bewerbung für mehrere Länder ist zwar möglich, Sie müssen allerdings deutlich angeben, welches Land Ihre erste Wahl ist.

Bitte beachten Sie: Die Plätze in diesem Austauschprogramm sind sehr begrenzt. In der Regel erhält nur jede/r 4. Studierende/r einen Platz im Programm.

Sie finden alle Informationen zur Bewerbung und zu den Auswahlkriterien in der Spalte rechts. Fragen zur Bewerbung werden nur in den Sprechzeiten für den Bereich Auslandsaufenthalte oder in den zahlreichen Informationsveranstaltungen zum Anfang des Semesters und nicht per Mail beantwortet.

 

Mögliche Hochschulen

Wenn Sie einen Platz im Austauschprogramm erhalten, entscheidet die Auswahlkommission letztendlich wo Sie studieren werden und ob der Austausch über die bilateralen Partnerschaften oder über das ISEP-Netzwerk erfolgen wird. An allen Partnerhochschulen erhalten Sie den Studiengebührenerlass.

Einige Kooperationen laufen über sogenannte "bilaterale Partnerschaften". Mit diesen Hochschulen besteht idR jedes Jahr ein direkter Austausch. Nähere Informationen zu den bilateralen Partneruniversitäten finden Sie unten (bzw. durch Klick auf den "bilateral"-Schriftzug neben den Ländernamen oben in der Übersicht).

 

Andere Kooperationen laufen über das "International Student Exchange Program" (ISEP), ein Netzwerk in dem die Technische Universität Dortmund Mitglied ist. Der Austausch mit anderen Mitgliedshochschulen ist im ISEP indirekt, das heißt dass wir nicht jedes Jahr zu jeder Mitgliedhochschule Studierende im Austausch senden können. Die verfügbaren Hochschulen können daher (besonders in den USA) vom Jahr zu Jahr stark abweichen.

Nähere Informationen zu möglichen ISEP-Hochschulen finden Sie in der Suchfunktion von ISEP. In dieser Suche ist es wichtig, dass Sie unter "More Filters" und dann bei "Program" unten links "Exchange" anklicken (im Rahmen des Programms "ISEP-Direct" werden Studiengebühren nicht erlassen). Dort finden Sie auch nähere Infos zu den einzelnen Ländern, Kurse, Semesterzeiten, etc.

 

Kosten

In allen Austauschprogrammen der TU Dortmund erhalten Sie einen Erlass der Studiengebühren an der Partnerhochschule. Sie erhalten keinen weiteren Zuschuss von der TU Dortmund für Lebenshaltungskosten. Den Mobilitätszuschuss gibt es nur im ERASMUS+ Programm.

Die Kosten für ein Semester an einer ISEP-Hochschule betragen etwa 4.000 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung). Die Studiengebühren an den Partnerhochschulen entfallen.

Die Kosten für ein Semester an einer bilateralen Partneruniversität können ggf. abweichen, da Sie die Miet- und Verpflegungskosten vor Ort bezahlen. Bitte erkundigen Sie sich selbstständig nach den Lebenshaltungskosten in Ihren Wunschländern. Auch hier entfallen die Studiengebühren.

 



Bilaterale Partnerhochschulen

Russland

  • Southern Federal University in Rostov-on-Don

    Die Southern Federal University (SFedU) ist eine staatlich anerkannte Universität, welche durch den Zusammenschluss dreier großer Universitäten in Rostov am Don entstand. Gelegen in einer der größten Städte im europäischen Teil der Russischen Föderation, welche  Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist, zählt die SFedU mit mehr als 33.000 Studierenden und 37 Fakultäten zur größten Universität der Oblast.

    Die SFedU ist eine moderne Forschungsuniversität mit Schwerpunkt auf Innovationen und Unternehmertum, die in ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit Studien mit grundlegenden und angewandten Wissenschaften sowie modernster Technologien und innovativen Ansätzen kombiniert. Besonders interessant und breit gefächert ist die Universität dementsprechend in den Bereichen der Wirtschafts- und Naturwissenschaften. Dennoch bietet sie auch eine Hand voll Kurse in  den Kultur- und Literaturwissenschaften.  Hier finden Sie eine Übersicht der englischsprachigen Kursangebote.  

    Die Universität legt viel Wert auf den kulturellen Austausch ihrer Studierenden  und veranstaltet deshalb attraktive Schnupperkurse, Rallyes, kulturelle Festivals und vieles mehr. Darüber hinaus wird den internationalen Studierenden die Möglichkeit geboten während ihres Studiums an dem sog. „Foundation Course“ teilzunehmen, in dem sie russisch lernen und Disziplinen der Grundausbildung absolvieren 

     

    Semesterzeiten:
    Semester 1 (Wintersemester): 1. September - 31. Januar
    Semester 2 (Sommersemester): 15. Februar - 30. Juni



Nebeninhalt

 

Bewerbungsfrist

30. Oktober, 16 Uhr
für das nächste akademische Jahr

Zum Bewerbungsprozess

 

Kontakt im Referat Internationales

Frau Laura Hope

 

Bitte beachten Sie auch mögliche Kooperationen Ihrer Fakultät!