Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Willi an der Nothern Arizona University

 

WilliWilli

Studiengang: Sport und Mathematik auf Lehramt

Gastuniversität: Nothern Arizona University

Austauschprogramm: Bilateraler Austausch

AZ_Walnut Canyon Flagstaff
USA

04.10.2019: Vlog statt Blog und Arizona erkunden


Ursprünglich wollte ich den dieswöchigen Beitrag als Vlog veröffentlichen, durch technische Probleme war mir das jedoch leider nicht möglich -  vielleicht kann ich ihn zeitnah noch nachreichen. Ich bin extra mit der Kamera redend am Grand Canyon rumgelaufen, das war eine ziemliche Überwindung und nachdem man sich anfangs doch schon sehr blöd vorkam, hat es mit der Zeit zunehmend mehr Spaß gemacht. Und wo wir gerade schonmal beim Thema sind: Der Grand Canyon ist einfach atemberaubend. Wenn man am Rand steht wirkt das ganze schon irgendwie surreal, die ganze Landschaft fühlt sich wie ein riesiges Gemälde an.

Durch Voranmeldung für die Internationale O-Woche konnte man den Trip zum Canyon gewinnen und tatsächlich war ich einer der Gewinner.. ich hatte bis dahin noch nie was gewonnen :( man konnte jedoch auch gegen Bezahlung (etwas 50$) mitfahren..
Erster Halt für unsere 3 Busse plus einen Van war der South Rim und eigentlich war nach einiger Zeit dort und einem Mittagessen eine
Weiterfahrt plus Wanderung an einem anderen Zugang zum Canyon geplant. Daraus wurde jedoch leider nichts, da eine fünfköpfige Gruppe von Austauschstudenten nicht wieder am Treffpunkt erschien. Wir mussten also fast zwei Stunden auf dem Parkplatz warten wodurch uns keine Zeit mehr für die Wanderung blieb. Wie sich später herausstellte, hatten besagte Personen einen Shuttlebus zu einer anderen Aussichtsplattforn genommen. Für mich war das nervig aber kein Riesen Verlust, da ich in zwei Wochen wieder hinfahren werde, für alle die für den Trip zahlen musste war es jedoch unglaublich ärgerlich, da sie das Geld auch nicht erstattet bekommen konnten...

Neben dem Grand Canyon Trip war ich auch noch Klippenspringen.. Flagstaff selbst liegt auf einem Plateau und hier ist es aktuell sehr windig, fährt man jedoch ein Stückchen vin diesem herunter, bekommt man noch immer die typische Hitze Arizonas zu spüren.

Und falls ihr eich wundert was der süße Hundi hier zu suchen hat: die NAU bietet Stressreduktions Angebote an - darunter auch das streicheln von Therapiehunden. Der hier hatte sichtlich Spaß daran gekrault zu werden :)

Meinen nächsten Beitrag wird es aus einem Wohnmobil geben.. ich bekomme nämlich Besuch und wir erkunden ein bisschen die umliegenden Nationalparks!

    4D9BD103-94F9-4464-B651-1AFE6D9DBA60

    656176C2-6DE6-4CC6-B609-8D983116AAD9    32701205-9AA1-4049-B071-25535E227B96

   

   1F4DCFF3-4080-40D8-9742-527A3371BC87       B26F04CC-8FC4-4610-8D58-185BF31D807C

     


up

20.09.2019: Das Uni-Leben nimmt Fahrt auf


Seit meinem letzten Blogbeitrag ging die Uni so richtig los. In jedem Fach gibt es pro Woche teils eine, teils mehrere Abgaben und überall herrscht Anwesenheitspflicht. Das war erstmal eine ziemliche Umstellung, da ich wöchentliche Abgaben bisher höchstens mal in einem Fach pro Woche hatte. Während manch anderer wirklich komplette Tage an diesen Abgaben sitzt, hab ich es in meinem Fotografie Studium etwas leichter. Die bisherigen Abgaben waren relativ leichte Fotoaufträge, nur die Hausaufgaben in Eventfotografie hatte es in sich: Finde einen Veranstaltungsort, nehme Kontakt zum Veranstalter als auch zu den Künstlern auf, hole die
Genehmigung ein und shoote das Konzert. Zum Glück war ich hier bereits privat schon in ein oder zwei Venues bei Live Auftritten und so geriet ich ziemlich schnell und unkompliziert an einen lokalen Hip-Hop Act. Den Jungs gefiel meine Fotoarbeit so sehr, dass sie mich für ihren Auftritt am nächsten Tag direkt wieder dabei haben wollten. Das war nicht nur ein tolles Kompliment sondern hat auch meine Abgabe deutlich voran gebracht.

Außerdem hat das erste offizielle Event des Ski und Snowboardclubs stattgefunden. Ein Lagerfeuer mitten im Wald wo man ungestört hätte die ganze Nacht lang feiern und laut Musik hören können. Hätte. Denn unser kalifornischer Fahrer musste schon nach 1,5 Std zurück weil er seine Hausaufgaben für den nächsten Tag noch nicht fertig hatte. Trotz der Höhenlage von über 2000m wird der Schnee hier noch bis mindestens Anfang November auf sich warten lassen. Das nächste Club Event wird daher an diesem Wochenende Klippenspringen in Sedona sein.

Stay tuned. :)

image00001    image00003

 image00002       image00004

   

 

     


up

06.09.2019: City of Angels - Here we come (Teil 2) 


beitrag 4.3Mit nur 3 Stunden Schlaf ging es nach dem Spiel und mitten in der Nacht in Richtung Los Angeles. Nach drei mal abbiegen befindet man sich auf dem Interstate Highway und das Navi zeigt an: 700km geradeaus. Nachdem man das Gebirge rund um Flagstaff verlässt folgt schnell .. nichts. Anders kann man die Strecke tatsächlich nicht beschreiben. Vorteil hierbei ist jedoch, dass es so gut wie keine Lichtverschmutzung am Himmel gibt und so war sogar der Nebel der Milchstraße mit bloßem Auge zu erkennen. Abfahrten oder Parkplätze gibt es hier jedoch über weite Strecken jedoch gar nicht und so war es mir nicht möglich den Sternenhimmel zu fotografieren bis es anfing zu dämmern.

Noch am gleichen Tag unter dem Santa Monica Pier herzulaufen, im Pazifik zu schwimmen und den Strand entlang nach Venice Beach zu laufen fühlt sich noch bis heute irgendwie surreal an. Was man im Fernsehen oder in den Sozialen Medien jedoch nicht so sehr sieht: Touristen, so wie wir ja selbst auch, machen das ganze „WOW“ feeling ein bisschen zunichte. Besonders an diesem Wochenende, denn leider war die ganze Stadt auf Grund des montägigen Labor-Days komplett überrannt. Santa Monica Pier by night? An diesem Sonntag nicht empfehlenswert. Dennoch war das Wochenende der Hammer! An Orten zu sein, die man für gewöhnlich nur von Bildschirmen kennt ist schon irgendwie was besonderes. Außerdem haben wir irgendwie nen echten Airbnb Schnapper gemacht und konnten unsere Abende auf der Dachterrasse mit Whirlpool und Aussicht auf LA‘s Skyline genießen.

beitrag 4.1    beitrag 4.2

 

beitrag 4.4      beitrag 4.5


up

06.09.2019: Erste Semesterwoche samt Season Opener (Teil 1) 


image00001Die erste Woche des Semesters verlief ereignislos. In allen vier Fotokursen die ich belegt habe wurde nur der Seminarverlaufsplan und einige Regularitäten besprochen. Umso aufgeregter war das Saisoneröffnungsspiel der NAU Lumberjacks hier bei uns gegen Missouri zu sehen. Für mich überraschenderweise war das Stadion, trotz freiem Eintritts, nur spärlich besucht. Einerseits cool weil man so ziemlich freie Platzwahl hatte und wir uns zwischendurch zu anderen Freundescliquen setzen konnten. Schade jedoch, weil sonst bestimmt noch ausgelassenere Stimmung geherrscht hätte, während die Lumberjacks das Spiel deutlich für sich entschieden.

  

image00002

      image00003


up

23.08.2019: Eingelebt und Entdeckerlust geweckt


Nachdem ich zu Anfang sehr stark mit meinem Jetlag zu kämpfen hatte, habe ich mich mittlerweile wirklich gut eingelebt. Aber was macht man am besten wenn man schon um 3 Uhr wach wird und noch keine Kurse stattfinden? Richtig: ein Auto mieten und vor Sonnenuntergang auf den nächstgelegenen Berg klettern. In meinem Fall war es der sogenannte Cathedral Rock in Sedona, etwa eine Stunde Autofahrt entfernt. Mit drei anderen Austauschstudenten startete ich meinen Aufstieg um kurz vor 5. Und es hat sich gelohnt! Wir waren nicht nur die ersten, sondern für eine ganze Weile auch die einzigen dort oben! Der Sonnenaufgang war so schön wie man es sich nur irgendwie vorzustellen vermag.

Am Montag starten die Vorlesungen und Seminare und auch die Football Season wird in der ersten Woche eröffnet. Da der darauffolgende Montag jedoch direkt Labor Day und somit Uni frei ist, werde ich das lange Wochenende nutzen um die Umgebung weiter zu erkunden. Los Angeles zählt mit 6-7Std Fahrt für amerikanische Verhältnisse als “nah”, seid also gespannt was mich dort erwartet.

  Beitrag1

Beitrag1.2      Beitrag1.3

Beitrag1.1


up

Ich zähle die Tage


Hi alle zusammen,
ich bin Willi und werde euch im kommenden Semester von der Northern Arizona University aus berichten. Für mich stand schon immer fest, dass ich in ein englischsprachiges Land möchte und nach einem kurzen Abstecher zu Highschool Zeiten ist es nun an der Zeit den "american way of life" besser kennenzulernen.
Neben dem Studium erwarten mich und euch an der NAU und deren Umgebung eine Vielzahl an Sport und Outdoor Aktivitäten. Ich kann es kaum erwarten die Canyons zu erkunden, live bei einem College Football Spiel dabei zu sein und beim ersten Schneefall mit meinem Snowboard auf den nächsten Berg zu stapfen.
Ich freue mich dass ihr mich auf meiner Reise begleitet und ich euch daran teilhaben lassen kann.


up


Nebeninhalt

Kontakt

Laura Hope
Tel.: 0231 755-4728

 

Links