Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Frederick am Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey (ITESM), Mexikostadt

 

frederick_mexiko

Frederick

Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen

Gastuniversität: Instituto Tecnológico y de Estudios Superiores de Monterrey (ITESM), Mexikostadt

Austauschprogramm: Bilateraler Austausch

mexiko1
Mexiko

17.12.18   Ein Semester voller Erlebnisse geht zu Ende


IMG_1111Nun ist es also soweit. Wie schon vor meinem Semester in Mexiko heißt es, Taschen packen und sich von den neu gewonnen Freunden verabschieden. Auch die TEC de Monterrey in Mexiko-Stadt und ihre Professoren habe ich, nach anfänglichem Schock über die Zerstörung des Campus durch das Erdbeben im Jahr 2017, lieb gewonnen. Wenn ich heute erneut vor der Wahl stünde, in welchem Land ich mein Auslandssemester machen wolle, würde ich mich wieder für Mexiko und die TEC entscheiden. Das Land hat mit seiner Kultur, der artenreichen Natur und mit seinen Menschen unglaublich viel zu bieten. Die TEC zeichnet sich neben ihrem ausgezeichneten Ruf in den Ingenieurwissenschaften durch eine Top-Betreuung der Internationals und ein ergiebiges Kultur- und Sportangebot aus. Die Dozenten sind äußerst empathisch und vermitteln die Inhalte sehr motivierend. Weiterhin musste ich mich von meinen Roomies aus verschiedenen Teilen schweren Herzens verabschieden. Mit ihnen habe ich mich auf Anhieb super verstanden und wir haben viele schöne Momente miteinander geteilt. Im Gesamten war das Auslandssemester äußerst lehrreich und hat mich in meiner akademischen Entwicklung insofern weitergebracht, dass ich auf viele Dinge eine andere Sicht habe und auch den kulturellen Teil einer Problemstellung mehr zu schätzen weiß. Zusätzlich knüpft man Kontakte zu Personen aus aller Welt, welche man auch später im Beruf gebrauchen kann.

 


up

10.12.18   Chiapas - Let the journey begin


B57BF5A5-46C2-4661-A4CD-AC337FFAC789 816577BF-3BF8-46C7-BBD3-A2865A93CF51 60190CD7-BB7B-46D9-98BF-68A7A2A79E6A

Als abschließende Tour ging es für mich und 8 Kommilitonen der TEC nach Chiapas. Unsere 5-tägige Tour führte uns durch dicht bewachsenen Jungle, von sozialistisch kontrollierten Rebellen bis zu antiken Mayatempeln und einsamen Wasserfällen. Das aufregendste Erlebnis war, nach einer mehrstündigen Fahrt durch die pechschwarze Nacht auf sehr schlechten und unbefestigten Straße, eine Nacht in einem kleinen Dorf im Jungle zu verbringen und am nächsten Tag die Laguna Miramar zu besuchen und diese mit kleinen Booten zu erkunden. Nun heißt es Abschied nehmen von vielen neugewonnenen Freunden und meine 4-wöchige Reise durch Mexiko und Belize fortzusetzen.

 


up

03.12.18   Ein erlebnisreiches Semester geht zu Ende


D173045B-A31F-41C7-9B2B-BA63F10D5F2AAm meinem letzten Wochenende veranstalteten einige international Studenten eine finale Abschiedsfeier für alle Internationals und mexikanischen Freunde. Ich kann noch gar nicht wirklich realisieren, dass das Semester schon vorbei ist und es bald zurück nach Deutschland geht. Ich wurde mit offenen Armen an der TEC und auch von allen Mexikanern, die ich kennengelernt habe, empfangen. Das Personal der TEC unterstützt die Internationals während des gesamten Semesters in allen Belangen bezüglich des Unilebens, aber auch, wenn man sonstige Probleme hat, gibt es immer einen Ansprechpartner. Das Auslandssemester in Mexiko war für mich eine bereichernde Erfahrung, die mich mit kulturellen und universitären Erfahrungen definitiv weitergebracht hat. Weiterhin ist ein solcher Aufenthalt immer eine Möglichkeit, um Freundschaften zu Studenten in aller Welt zu knüpfen.

 


up

26.11.18   Mexikanische Kultur in einer außergewöhnlichen Darbietung


WhatsApp Image 2018-11-18 at 22.57.59 (4)Während meines Mexiko Aufenthaltes hatte ich mir lange vorgenommen, den Hauptsaal des Palacio de Bellas Artes einmal für eine Veranstaltung zu besuchen. Meine Wahl fiel schließlich auf das Ballet Folklórico de México, welches viel über die Kultur in den verschiedenen Teilen Mexikos vermittelt. In einer etwa zweistündigen Darbietung bezaubern verschiedene Tanzgruppen mit traditionellen Kleidern und Tänzen, dauerhaft begleitet von Mariachi- und Gesangsgruppen, das Publikum. Das Angebot reicht von alten Aztekentraditionen bis hin zu modernen Tänzen. Im Gegensatz zu einem traditionellen Ballet ist dieses deutlich interaktiver gestaltet und das Publikum wird in der gesamten Vorstellung während der Mariachi-Soloauftritte animiert mitzuklatschen und mitzusingen.

Abgerundet wird das Ganze durch das wunderschöne Ambiente des Palacio de Bellas Artes.

 


up

19.11.18   Einsamkeit in Baja California


P1040150Schon vor meinem Abflug nach Mexiko hatte ich mich über mögliche Reiseziele im Land erkundigt.

Eins davon war definitiv der südliche und mexikanische Teil Kaliforniens. Vor Ort mietete ich mit zwei Freunden für 6 Tage sehr unkompliziert einen Mietwagen. Unsere Reise führte uns von gut asphaltierten Straßen über unbefestigte und überschwemmte Schotterpisten. Baja California hat von traumhaften Stränden mit türkisem Wasser bis zu schroffen unbewachsenen Berglandschaften alles zu bieten. Die Cabos im Süden sind ein Must-See. Allerdings reiht sich dort auch ein Hotel and das nächste und man ist umgeben von massenhaft amerikanischen Pauschaltouristen. Deshalb blieben wir dort nicht sehr lange, sondern verbrachten mehr Zeit in Loreto und La Paz wo wir Delfine, Schildkröten, Seelöwen und sogar Wale sahen.

 

 


up

12.11.18   Traditionen Mexikos


P1030403Am Zócalo, dem "Hauptplatz" Mexiko-Stadts, kann man die bunt bemalten und traditionell aztektisch verkleideten Tänzer ganzjährig bewundern. Gegen ein wenig Kleingeld führen Sie für Touristen, aber auch für Mexikaner, einen traditionellen Tanz mit Kriegsschreien auf. Den Mexikanern ist ihre Geschichte und auch ihre Kultur sehr wichtig. Am "Dia de los Muertos" gibt es auch einen Festzug mit kleineren genau so verkleideten Tanz- und Musikgruppen, der für mehrere Stunden durch die Innenstadt zieht. Weiterhin merkt man den Stellenwert der Kultur in der Bevölkerung auch an der Anzahl der Museen in Mexiko-Stadt. CDMX ist die Stadt mit den meisten Museen auf der gesamten Welt und viele davon sind für Studenten und Schüler kostenlos, sodass das Wissen an jede Generation weitergegeben werden kann.

 

 


up

05.11.18   Unterricht an der Tec


45206617_427687854432369_5619601343992823808_nDurch das schwere Erdbeben vor etwa einem Jahr wurde ein großer Teil des alten Campus zerstört und es wurde ein neuer provisorischer Campus auf dem Footballfeld der "Borregos" eingerichtet. Auch wenn der Campus teilweise rudimentär ist, macht der Unterricht in den Klassen mit höchstens 30 Personen viel Spaß. Die Verbindung zwischen Dozenten und Studenten ist dadurch deutlich herzlicher und persönlicher als man es z.T. eventuell von der TU kennt. In den Pausen sowie vor und nach dem Unterricht wird auch gerne über private Themen gesprochen, ein Kaffee getrunken oder ein gemeinsamer Ausflug für ein kommendes Wochenende geplant. Während des Unterrichts können die an Top Universitäten ausgebildeten Professoren durch die kleineren Klassen eine äußerst motivierende Atmosphäre kreieren.

 

 


up

29.10.18   Baja California - mein zweiter Sommer in Mexiko


IMG_0842Nach den 2. Partial Exams wollte ich mir erstmal wieder ein wenig Entspannung gönnen. Deshalb entschied ich mich, mit zwei Freunden für einen einwöchigen Roadtrip nach Baja California zu fliegen. Dort mieteten wir uns ein Auto und fuhren viele Kilometer und besuchten die verschiedenen Cabos. Leider mussten wir schon am ersten Tag auf Grund einer überschwemmten Straße unsere Pläne, zum Cabo Pulmo zu fahren, ändern. Ein Einheimischer, den wir nach einer alternativen Route fragten, empfahl uns stattdessen zu den natürlichen Quellen in den Bergen bei Santa Rita zu fahren. Nach einer 40 minütigen Fahrt über eine sehr schlechte Schotterpiste kamen wir an diesem verlassenen Wasserfall an und genoßen ein Bad im erfrischenden Wasser.

 

 


up

22.10.18   Parque Nacional Cumbres del Ajusco - alleine in der Wildnis


i284852689430524817._szw1280h1280_An einem Freitagmorgen machte ich mich mit einigen Kommilitonen für eine kleine Wanderung auf den Weg in den Parque Nacional Cumbres del Ajusco. Der Park ist teilweise sehr dicht bewachsen, sodass es leicht ist, vom "Weg" abzukommen und sich zu verirren.

 

Dies geschah leider auch mit uns. Wir schlugen uns etwa eine halbe Stunde auf der Suche nach dem Pfad durch das Dickicht hindurch bis wir an die auf dem Bild abgebildete, verlassene und idyllische Lichtung mit Blick auf einen glasklaren See kamen. Wir entschieden uns, dort erstmal eine Pause zum Essen und für ein kleines Bad im angenehm kühlen See zu machen. Nach unserer einstündigen Pause machten wir uns wieder auf die Suche nach dem Weg aus dem überall fast identisch aussehenden Wald. Nach 40-minütiger Suche waren wir schließlich erfolgreich und trafen zurück auf den Weg, von dem wir unsere Wanderung aus gestartet hatten.

 

 


up

15.10.18   Bacalar - eine Reise ins Paradies


43667928_1896389317118211_4996448696544526336_nNach der teilweise nervenaufreibenden Semana I gönnte ich mir eine dreitäge Erholungspause in Bacalar, Quintana Roo, an der Südspitze der Yucatan Halbinsel. Bacalar ist eine kleine eher unspektakuläre Stadt an der nach ihr benannten Lagune. Angekommen in unserem Haus mit eigenem Steg, der direkt in die Lagune führte, fühlten wir uns direkt wie im Paradies. Türkisblaues seichtes Wasser so weit das Auge reichte gut zu vergleichen mit Bildern aus bekannten Resorts von den Malediven. Drei Tage pure Entspannung, ohne tagsüber, außer zum Essen und Trinken, das Wasser zu verlassen, lagen vor uns. Doch nachts sollte man das Wasser, nachdem die Sonne untergegangen ist, meiden, da sich dann die Alligatoren aus ihren schattigen Plätzen hervorwagen.

 

 


up

08.10.18   Castillo Chapultepec - ein wunderschöner Blick über die Stadt


IMG_2592Im Stadtteil Polanco befindet sich eine der vielen Grünzonen und Parks in Mexiko-Stadt. Der Parque Chapultepec ist die größte Grünfläche und beherbergt viele Museen, den Zoo der Stadt, aber auch einen großen Park, in dem es sich viele Mexikaner am Wochenende gemütlich machen und so zumindest teilweise dem oft bedrückenden Smog der Stadt entfliehen können. Ebenfalls befindet sich das Castillo Chapultepec auf dieser Grünfläche. Von dort hat man einen sehr besonderen und schönen Blick auf das Finanz- und Dienstleistungszentrum, dass jeden Tag maßlos von Menschen und Autos überfüllt ist, sodass man es, besonders zu Arbeitszeiten, vermeiden sollte, in diesen Teil der Stadt zu fahren.

 

 


up

01.10.18   Semana I - eine völlig neue Erfahrung



IMG_3206 An der Tec de Monterrey ist es üblich, dass in einer Woche des Semesters kein Unterricht stattfindet und alle Studenten stattdessen für eine Woche an individuellen Projekten arbeiten. Diese Woche wird Semana I genannt. Für alle Austauschstudenten war es Pflicht, in Gruppen ein Video über ihre bisherigen Erfahrungen in Mexiko zu drehen. Dieses Foto entstand in Tepoztlán, einer kleinen, von Aztekentempeln geprägten, Stadt südlich von Mexiko City. Dort machten wir einige Aufnahmen für unser Videoprojekt. Alles in allem war diese Woche ein spannende, aber auch anspruchsvolle Erfahrungen. Ein positiver Nebeneffekt war, dass ich Zeit hatte, um die Umgebung von Mexiko-City genauer zu erkunden.

 

 


up

24.09.18  Ein Jahr nach dem Erdbeben - 19.09.2017



ef528af0-e329-4bd7-95e1-03c0ba726b99Genau vor einem Jahr erschütterte ein schweres Erdbeben Mexiko, bei dem mehrere hunderte Menschen starben, und man merkt noch heute, wie tief der Schrecken immer noch in den Köpfen der Bevölkerung steckt. Besonders hart traff es meine Universität. Viele der wunderschönen antiken Gebäude wurden vollständig zerstört oder mussten nach dem Erdbeben abgerissen werden.

Auch viele meiner mexikanischen Freunde verbinden sehr bedrückende Erinnerungen mit diesem Tag und einige verloren auch gute Freunde in den Trümmern. Ein Jahr nach dem Beben wurde in der gesamten Stadt in Gedenken der Erdbebenalarm ausgelöst und anschließend eine Schweigeminute für alle Gestorbenen gehalten. Es war wirklich sehr berührend die gesamte Bevölkerung stillschweigend auf der Straße zu sehen. Das gesamte, sonst so chaotische Leben inklusive des Verkehrs, ruhte für eine Minute.

 

 


up

17.09.18  Typisches mexikanisches Dorf mitten in der Großstadt



IMG_2658Mitten in Guadalajara existiert der Stadtteil Zapopan. Dort werden alle Klischees von bunten, typisch mexikanischen Häusern bis hin zu Sombrero tragenden, Maharaja spielenden Musikgruppen erfüllt. Trotzdem ist die Großstadt nicht fern, sodass man, wenn man das Großstadtleben satt hat, für einen Tag dorthin entfliehen kann. Auf dem zentralen Platz kann man dann zwischen bunten Pflanzen und Einheimischen frische Früchte oder mexikanisches Gebäck mit Blick auf die antike Kirche und das Zentrum von Guadalajara genießen.

 

 


up

10.09.18  Zu Besuch in Guadalajara 



IMG_2647Nach circa einem Monat in Mexiko konnte ich einen Kommilitonen der TU Dortmund, der an der TEC de Monterrey in Guadalajara studiert, besuchen. Guadalajara ist mit seinen ca. 8 Millionen Einwohnern zwar nicht so chaotisch wie Mexiko-City, aber trotzdem noch sehr wüst. Trotzdem hat die Stadt mit seiner sauberen Luft sehr viel zu bieten. Von kleinen, zierlichen und sehr kulturell geprägten Stadtteilen hin zu riesigen Märkten, auf denen es alles, was man sich vorstellen kann, zu kaufen gibt.

 

 


up

03.09.18  Flucht aus dem chaotischen Stadtleben



f1e2f8e1-a41f-4417-b7c2-277c34c28e83Nach meinem ersten Monat im chaotischen und lauten Stadtleben von Mexiko-City reiste ich für ein verlängertes Wochenende an einen einsamen Strand (Campamento Tortuguero Mayto) an der Westküste Mexikos im Bundesstaat Jalisco. Dort kann man bei subtropischen Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad atemberaubende Sonnenuntergänge erleben und am langen Strand spazieren, um sich vom Stadtleben zu erholen.

 

 


up

27.08.18  Unter Einheimischen



IMG_2377Durch die Menge an internationalen Studenten an der TEC gibt es jedes Wochenende die Möglichkeit, mit einer kleineren Gruppe andere Teile/Städte Mexikos zu erkunden. Dieses Foto ist beim Stierfestival in einem der vielen magischen Dörfer bei Puebla entstanden. Nach vielen, vor allem auf internationale Studenten ausgelegten Veranstaltungen konnten wir dort als einzige Touristen das erste Mal in den realen mexikanischen Alltag eintauchen und eine einzigartige Erfahrung sammeln.

 

 


up

20.08.18  Mexiko-Stadt - die ersten Eindrücke



Mexico IMG_5656Angekommen in Mexiko muss man zunächst festhalten, dass die Größe und Masse an Menschen wirklich überwältigend ist. Dadurch ist die Stadt allerdings auch umso vielseitiger. Schon in meinen ersten Wochen lernte ich Menschen aus verschiedensten Gesellschaftsschichten kennen. Neben dem normalen Touristenprogramm habe ich schon tiefe Einblicke in das mexikanische Leben in CDMX (Ciudad de México) bekommen können, die von einer traditionellen Bootsfahrt auf alten Kanälen, welche schon bei der Gründung von Mexiko-Stadt genutzt wurden, über Tacos-Essen mit Mexikanern bis hin zur Teilnahme an einem Technorave in einer alten Fabrikhalle im Norden der Stadt reichen.

 

 


up

Große Erwartungen in Mexiko...


Ich habe mich für die Tec de Monterrey (ITESM) entschieden, da sie neben dem vermittelten technischen Wissens eine perfekte Kombination zur Vertiefung meiner Englisch- und Spanischkenntnisse darstellt. Die Tec ist für Spanischanfänger, aber auch für Studenten mit erweiterten Spanischkenntnissen eine perfekte Möglichkeit, um ihren Horizont zu erweitern. Es gibt neben der sehr großen Auswahl an Kursen auf Spanisch auch ein breites Angebot an Modulen die in Englisch gelehrt werden. Von meiner Zeit in Mexiko-Stadt erhoffe ich mir viele neue Freundschaften zu Studenten aus aller Welt, eine Erweiterung meines technischen und sprachlichen Wissens und intensiv mit der mexikanischen Kultur und Lebensweise in Kontakt zu kommen.

 


up


Nebeninhalt

Kontakt

Laura Hope
Tel.: 0231 755-4728

 

Links