Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Finnja an der Sookmyung Women's University

 

finnja_korea

Finnja

Studiengang: Angewandte Literatur- und Kulturwissenschaften

Gastuniversität: Sookmyung Women's University

Austauschprogramm: Bilateraler Austausch

Foto: Johannes Voß

korea2
Korea

24.12.18  Abschiedsgrüße


IMG_20181125_001954_198Ich brauche nicht groß drum rum reden - Abschied nehmen ist leider gar nicht so leicht wie gedacht. Vor allem, wenn die Erinnerungen, die man geschaffen hat, so viel Freude und Glück auslösen. Sich von Zeiten zu verabschieden, die man so nie wieder erleben wird, ist ein komisches Gefühl. Und dann ist es wiederum einfach nur ein riesen Glück, dass wir so etwas erleben dürfen. Wer Lust auf eine lebendige Stadt, außergewöhnliches Essen, abwechslungsreiche Unikurse und einen schönen Campus hat, der sollte an die Sookmyung gehen und mich anschreiben, wenn noch Fragen offen sind. Seoul, Du kannst was! #hereigo #annyeong #machsgut


up

17.12.18 Die Zeit fliegt


IMG-20181211-WA0035Bei einem nächtlichen "Rundflug" durch Seoul an einem meiner nun letzten Tage hier, habe ich die Zeit hier nochmal Revue passieren lassen. Dabei habe ich meinen wunderschönen Campus und den Gyeongbokgung Palace gesehen, habe die verschiedenste Gerüche erschnuppert (bbq, Chicken, Kimchi) und bin, beflügelt von den Klängen der Karaoke Bars, dem Cheonggyecheon Wasserlauf gefolgt. Aber nicht nur die Stadt sondern vor allem die Freunde, die ich getroffen habe und die Erlebnisse, die ich erleben durfte, machen es zu einer so vermissens-würdigen, Fernweh-ankurbelnden Zeit. Und erhofft man sich nicht eigentlich genau das, bevor man in sein ungewisses Auslandssemester fliegt? #glückmussmanhaben #fastvorbei #muggelpaparazzi


up

10.12.18 Busking - Korean Street Art Performances


In Hongdae, einem von Seouls pulsierenden Stadtteilen, treten viele junge StraßenkünstlerInnen auf. Das so genannte 'Busking', das u.a. Tanz, Gesang, Comedy und Malen miteinschließt, ist hier ganz groß. Was als Hobby anfing, hat sich für viele in eine große Social Media Bekanntheit entwickelt. Andere KünstlerInnen studieren in ihrem jeweiligen Bereich und nutzen die Auftritte als Übungsfläche oder um sich an Publikum zu gewöhnen - denn Zuschauer gibt es immer zu Genüge. Ach Seoul, wie Abwechslungsreich du doch bist 😊 #immerwasneues


up

03.12.18 Mode


Verkleinert1verkleinert2Auch die koreanische Mode lässt sich in Tradition und Moderne teilen. Seoul ist zweifellos eine Mode Metropole. Junge Leute lieben es, sich außergewöhnlich herzurichten. Von langen Röcken, oversize everything, Brillen, Hüten und Adiletten ist alles dabei. Das Witzige: Oft sind die Modeabteilungen für Männer größer als die für Frauen. Daneben dann die traditionelle Tracht - Hanbok. Häufig für Touristen zum Ausprobieren angeboten, tragen Koreanerinnen diese Kleider auch immer noch zu offiziellen Anlässen und Festen wie ihrer Hochzeit. Es gibt auch ein Pendant für Männer, das war mir aber zu groß... :-P


up

26.11.18  Fancy a drink?


Finnja verkleinerte BilderFinnja verkleinerte Bilder1 (1)Seoul hat eine ausgelassene Barszene. Die Stadtteile Itaewon, Noksapyeong und Hongdae sind für ihre vielen kleinen Bars bekannt. Sehr oft haben diese Bars auch Dachterrassen, auf denen man im romantischen Schein vieler Lichterketten einen Cocktail genießen kann. Koreaner trinken gerne. Mal in Gruppen von Arbeitskollegen nach der Arbeit, wenn der Chef bestimmt, wann der Abend zu Ende ist. Aber auch für Blind Dates, die in Korea keine Seltenheit sind, wird gerne die gemütliche Atmosphäre einer Bar als Treffpunkt gewählt. #geonbae #prost


up

19.11.18  Kimchi - Kimchi - Kimchi!


Finnjas Beitrag verkleinertFinnjas Beitrag verkleinert (2)#Kimchi! Den scharf eingelegten Kohl haben wir nicht nur in unserem Kochkurs gegessen, er ist quasi überall: Als ich letzte Woche aus der U-Bahn ausgestiegen bin, habe ich mich plötzlich auf dem alljährlichen Kimchi Festival wiedergefunden, bei dem ca. 5000 Einwohner Seouls am Kimjang teilnehmen (Kimchi einlegen). Während der Chusok-Holidays, dem koreanischen Erntedankfest, legen Familien traditionell den Kimchi für das nächste Jahr ein. Und wann immer man "Locals" sieht, die sich zum Essen treffen, gibt es natürlich auch immer eine Portion der (für mich viel zu scharfen) Köstlichkeit!


up

12.11.18  Unser Campus


Unbenannt1 (1)___1Unbenannt (1)

Nicht nur, weil die Herbstblätter so schöne Farben auf den Campus zaubern sondern auch zu jeder anderen (Jahres)zeit ist der Campus der #SookmyungWomen'sUniversity ein Augenschmaus. Sowohl seine friedliche Atmosphäre als auch die tolle Lage der Uni im Herzen der Stadt machen den Campus so ansprechend. Innerhalb von fünf Minuten Fußweg kann ich mir aus einer Vielzahl von Restaurants einen leckeren Lunch aussuchen, den ich dann im Hyochang Park esse, bevor ich mich in ein gemütliches Café setze, um danach in der schönen Bibliothek der Uni zu lernen. Oder ich fahre eine Station mit der U-Bahn zur Seoul Station, wo es quasi alles gibt.

 


up

05.11.18  Chicken and Beer


IMAG1916_2IMAG1919"Let's go have Chimaek!"

"Sorry, what?"

"Chimaek! Chikin and Maekju!"

"Well, I still don't know what you're talking about 😁."

Eine der frühen Konversationen zwischen mir und meinem Buddy, einer Studentin, die mein direkter Mentor an der Uni ist, begann in etwa so. Letztlich habe ich mich in einem typisch koreanischen Restaurant wiedergefunden, das ungewöhnlich laut war. Lag wohl daran, dass hier viel Bier floss und die Bäuche gut gefüllt waren. Chicken and Bier ist ein moderner Trend in Korea und es gibt unzählige Restaurants. Vor allem aber macht das Chicken vor dem Verzehr oft noch einen Ausflug auf dem Gepäckträger eines Rollers und wird an die Häuser oder direkt zur Picknickdecke der Hungrigen geliefert. Vielleicht mache ich das, trotz dem sich anbahnenden Winter, auch noch! 🍂🍁

 


up

29.10.18  When K-Pop Kicks in


IMAG2171Zwei Mal innerhalb von einer Woche sind wir nun unwissend in K-Pop Veranstaltungen gelaufen. Zuerst in Gangnam, dem wohl bekanntesten Stadtteil Seouls (Oppa Gangnam Style...), und dann in Myeongdong, einer riesigen Shopping Meile. Wow - ich kann nur sagen: dass koreanische Fans so aus sich herauskommen können, habe ich nicht erwartet! Überall wurde geschrien, gesungen und gejubelt und ich dachte, ich habe mich im Land vertan. Es war wirklich ein tolles Erlebnis diesen Hype so authentisch und nah mitzuerleben. K-Pop ist koreanische Popkultur und das merkt man! #tryit!

 


up

22.10.18  Vielseitigkeit


IMAG2315~2IMAG2328~2Ein außergewöhnlicher Ort in Seoul, auf den ich mich im Vorfeld am meisten gefreut habe, ist der Wasserlauf Cheonggyecheon. Inmitten des Central Business Destricts der belebten Metropole komme ich dort gerne zur Ruhe. Auf einmal wird die Stadt um einen herum ganz leise und man kann sich nicht mehr vorstellen, dass sich nur eine Minute entfernt Millionen von Menschen in riesigen Einkaufszentren tummeln während ihnen K-Pop dabei den Tag versüßt. Nicht nur Moderne und Tradition sondern auch Lebhaftigkeit und Ruhe zeichnen diese Weltstadt aus.

 


up

15.10.18  Impressed


IMAG2299~3„Der Süd-Nord-Gipfel, der das Schicksal der koreanischen Halbinsel veränderte.“ Genau diese optimistische Einstellung habe ich in Gesprächen mit Koreanern spüren können. Es ist unglaublich interessant gerade jetzt hier zu sein. Ich spreche mit vielen Leuten über das Thema und bin immer wieder erstaunt darüber, wie offen Koreaner sind und wie viel Hoffnung in ihren Aussagen mitschwingt.

 


up

08.10.18  TAEKWONDO


IMAG2150_BURST009Um die dringende Frage, die hier wohl jedem unter den Nägeln brennt, direkt zu beantworten: Ja, er lag danach am Boden, ich durfte davon dann nur (leider) kein Foto posten ;-) Obwohl Taekwondo freitags morgens um 9 Uhr beginnt, kommen wir immer pünktlich zu Master Lee's class (ja, so nennen wir ihn wirklich). Etwas über die koreanische Kultur durch Sport zu lernen, macht wirklich sehr viel Spaß und ist ein toller Ausgleich zum sonstigen Unialltag. Außerdem kann man coole Anzüge als Andenken mitnehmen. Läuft bei mir! #frauenpower

 


up

01.10.18  Best learning atmosphere :-)


Screenshot_20180928-012110 In Seouls wunderbarer Cafészene kann ich am besten lernen. Ich verbringe hier gerne meine Zeit vor oder nach der Uni. Dabei kann ich mir jeden Tag ein neues Café aussuchen und immer wieder in eine andere Atmosphäre eintauchen. Denn die Bib ist nicht der einzige Ort, an dem ich Laptop, Schreibblock und Skript auspacken kann. Zudem bieten die Cafes hier neben Kaffee auch eine große Auswahl an selbstgemachten Eistees und Limonaden an. For the sweet tooth... Naja, mal sehen was der Mid-Term sagt... Aber bisher lerne ich noch voller Selbstvertrauen außerhalb der Bib. #semesterabroad #learningeverywhere #hopefully

 


up

24.09.18  Volkssport Singen


IMAG1733~2KARAOKE!!! Noraebang oder auch 노래방 ist vor allem in Seoul quasi Volkssport. In unserer Straße gibt es gleich 6 Möglichkeiten Karaoke zu singen 🎤! Viele Koreaner(innen) gehen in ihrer Lernpause auch mal alleine in die kleinen Räume. Schmeißt man umgerechnet einen Euro in den Automaten kann man 4 Lieder aus dem kompletten koreanischen und englischen Songsortiment singen. Es gibt Tablets, mit denen man die Titel wählt, wenn man Koreanisch versteht. Wir haben lieber ein dickes Buch zur Hand genommen, in dem auch die englischen Titel stehen. Laut unserer koreanischen Freundin sei das aber "only for grandpas" ;-)

 


up

17.09.18  Cute Seoul...


inCollage_20180914_214940015 #KakaoTalk und #Line sind in Korea ganz vorne mit dabei in Sachen Social Media! Der Unterschied zu WhatsApp sind vor allem die #Emoticons! Nicht nur in den Chats sondern auch im #lifestyle von #seoul findet man die süßen Bären, Enten und Hunde. "Linefriends"-stores, -Straßenstände und -U-Bahnkarten treiben das Merchandising voran. Vor allem interessant: von jung bis alt sieht man Koreaner mit den Handyhüllen und Haargummis von #leonard #brown und #sally herumlaufen... ...Hab ich noch Platz im Koffer? 😁

 

    

 


up

10.09.18  From Foodlover to Seoul lover


IMAG1577 Meine Mitbewohnerin, mit der ich mir auf dem Campus ein Zimmer teile, hat es sehr schön formuliert: "In Seoul sieht man, dass um die Kultur herum gebaut wurde, statt sie abzureißen". Inmitten dieser Millionenmetropole erstrecken sich immer wieder wunderschöne kulturelle Plätze, wie hier der Gyeongbokgung Palast, der 1395 erbaut wurde und von modernen Hochhäusern umringt ist. Der Mix aus Tradition und Moderne ist es, der mich nach Seoul gelockt hat und er ist auch der Grund dafür, dass man sich ganz schnell in diese Stadt verliebt! I Seoul You #vibrantcity.

Wenn ihr wissen wollt, was ich meine, schaut euch einfach dieses kurze Video an: 

 

    

 


up

03.09.18  Foodlover in Seoul


IMAG1358

So. Die ersten Tage in Seoul sind gut überstanden :) Mein erster Eindruck: Wow ist es hier anders als zu Hause! Der 2. dann: Wow, ist es hier cool! Der Campus ist schön, die Stadt schläft nie und dann das Essen! Oh, was kann ich alles vom Essen erzählen... Ich hatte anfangs bedenken, weil ich ungerne Fleisch esse und gar nicht scharf esse. Und was ist typisch für die koreanische Küche? Genau... Aber: es ist auch für mich immer was dabei und sogar das Fleisch hat geschmeckt. Koreanisches BBQ gibt es hier an jeder Ecke. Man schnappt sich ein Salatblatt und legt alles rein, was einem gefällt. Voilà :) #seoulhereiam #essenfassen #alleaneinemtisch

 

 


up

Große Erwartungen in Südkorea...


"The Beauty of Korean Cuisine", "Taekwondo" und "Korean Traditional Dance". Wenn so die Seminare heißen, die mich erwarten, kann ich mich nur auf mein Auslandssemester freuen! Whuup Whuup bald wird Karaoke gesungen und eine neue Metropole entdeckt! #seoulhereicome

 


up


Nebeninhalt

Kontakt

Laura Hope
Tel.: 0231 755-4728

 

Links