Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Emilia an der University of Victoria

 

emilia_kanada

Emilia

Studiengang: Statistik

Gastuniversität: University of Victoria

Austauschprogramm: Bilateraler Austausch

kanada
Kanada

06.03.2019  Vancouver und Chorkonzert


Zum Abschluss unserer gemeinsamen Zeit, die weiterhin mit wunderbaren Wanderung, Langlauf und einer Fahrradtour gefüllt war, waren wir noch in Vancouver. Wir hatten großes Glück und konnten die Stadt wolkenlos und von oben bestaunen. Außerdem gab es ein leckeres Frühstück im Jam Café. :D

Die Kurse hier neigen sich langsam dem Ende entgegen, was ich noch sehr erfolgreich ignoriere. ;)

Jetzt freue ich mich erstmal auf das Konzert mit dem University Chorus am Samstag.

Die Proben waren sehr unterhaltsam, da wir ein Stück von Beethoven singen -natürlich auf Deutsch. Alle schlagen sich sehr gut und es hat schon Spaß gemacht, dass ich zur Abwechslung mal sprachliche Tips geben konnte. :)

                                                                              

  07.03_107.03_307.03_2


up

21.02.2019  Weit gereister Besuch



Diese Woche ist reading break an der UVic. Das bedeutet wir haben keine Vorlesungen und da eine meiner besten Freundinnen zu Besuch ist, wird diese natürlich ausgiebig genutzt: lesen auf Mount Douglas, Schlittern und Schlottern am Elk Lake (wir hatten entgegen aller Erwartungen bis Anfang der Woche noch Schnee), Brunchen und Stand-Up Comedy in Downtown und noch so viel mehr. Es ist super schön, meine Welt hier zu teilen und zusammen neue Dinge zu entdecken. So werden wir in den nächsten zwei Wochen noch einige Wanderungen unternehmen und auch meinen Unialltag dann mal zusammen durchleben. Ansonsten wird einfach viel gequatscht, gespielt und gelacht. :)

                                     20190216_132724-1032x581                                     20190217_125217-581x1032     20190220_123431-581x1032

  


up

15.02.2019 Winterwunderland


   
"Im Herbst regnet es viel und im Winter gibt's kaum Schnee." Das hatte ich über das Wetter in Victoria gehört. Nun hatte ich es Glück einen äußerst sonnigen Herbst zu erleben und jetzt gibt es sogar Schnee in der Stadt.  Ein Winterspaziergang mit Schnee am Strand, Schneemann bauen, Schneeballschlacht un das Parliament mit teilweise eingefrorenem Brunnen: Winterwunderland. Da die Stadt im Gegensatz zum Osten Kanadas (-30°C) weder die Kälte noch die 15 cm Schnee gewohnt ist, hatten wir auch 1 1/2 Tage keine Uni und konnten den Schnee richtig genießen.

  20190212_155520-1032x58120190212_174257-1032x58120190211_172106-1032x581

  


up

06.02.19  Hockey


    

Screenshot_2019-02-06-16-51-27Was in Deutschland für viele Fußball ist, ist in Kanada Hockey: große Begeisterung für den Sport und Mitfiebern mit dem eigenen Team. Hockey meint natürlich Eishockey, aber was versteht sich hier ganz von selbst.  Nachdem ich im letzten Jahr schon einmal bei einem Spiel des Teams der UVic war, hatte ich letztes Wochenende die Möglichkeit zu einem Spiel der Victoria Royals (Western Hockey League) zu gehen. Die Atmosphäre war definitiv geladen - vor allem auf dem Eis, wo sich zwischendurch dann sogar Schlägereien anbahnten. Abgesehen davon gucke ich die Spiele aber immer sehr gerne, weil sehr schnell gespielt wird. Vielleicht schaffe ich es ja auch mal zu einem Spiel der National Hockey League auf dem Festland. :)

  


up

30.01.19  Entdeckungsreisen


    

Bericht2 Eine super Möglichkeit, die Umgebung von Victoria zu erkunden, ist der Photography Club der UVic.

Mit diesem bin zur Zeit fast jedes Wochende unterwegs und man kommt Bericht 2

für 5 bis 10$ für Fahrtkosten auch in die entlegensten Ecken und lernt nette Leute kennen. Wir waren schon an verschiedenen Stränden und bei Cathedral Grove, wo man Douglasien
findet, die mehr als 800 Jahre alt sind. Mit einer meiner besten Freundinnen bin ich außerdem regelmäßig stand-up paddeln. Mit dem SUP Club ist das günstig und flexibel. Das frühe Aufstehen lohnt sich am Ende immer, wenn man den Sonnenaufgang vom Wasser aus mit Seehunden als Begleitung bewundern darf! :)

   


up

24.01.18  Inselleben


    

Ein frohes neues Jahr und alles Gute für 2019!
Mit meiner Mutter, meiner Schwester, meinen Vermietern (mehr meine Gastfamilie) und einem Freund durfte ich ein wunderbares kanadisch-deutsches Weihnachtsfest feiern! :) Dabei wurde mir kurz vorher ein Nachteil des Insellebens bewusst, als meine Mutter und meine Schwester einen Tag später zu Besuch gekommen sind, da die Fähre wegen eines heftigen Sturms gar nicht gefahren ist. Später in Tofino hatten wir außerdem einen Stromausfall. Die vielen Vorteile habe wir auf unserer gemeinsamen Reise zum Jahreswechsel haufenweise erleben dürfen. Aber seht selbst!
Außerdem ist es einfach viel entspannter hier: "Don't rush, it's not the mainland" :D

  

InselInsel (3)


up

24.12.18  Dankbar


IMG-20180923-WA0014     20181207_183354_crop_783x579

Nun ist das erste Term schon vorbei! Die Klausuren sind geschrieben und Weihnachten steht vor der Tür. Ich muss sagen, ich fühle mich hier in Victoria und an der UVic super wohl und bin sehr glücklich, dass ich noch ein weiteres Term bleiben darf! Diese vier Monate waren gefüllt mit neuen Erfahrung: kanadische Uni, Statistik auf Englisch, final paper, Ethics und Klausur in der Turnhalle, genauso wie Wandern, Wale, Surfen, Pet Café, Kirche, Chor, Basteln, Thanksgiving und so viel mehr. Außerdem bin ich so vielen tollen, liebe Menschen begegnet! Ich bin sehr dankbar und freue mich unglaublich auf die restliche Zeit hier in Kanada! Vielen Dank für's Lesen und schöne Feiertage :)

20180924_192505_crop_580x567     Collage_crop_747x486


up

17.12.18  First Nation


20180918_182753_crop_464x103220180829_161016-1032x581

Die First Nation sind ein wichtiger Teil Kanadas. In der Vergangenheit gab es allerdings viel Diskriminierung und diese hält zum Teil bis zum heutigen Tag an. Eines der dunkelsten Kapitel ist aber das der "residential schools". Kinder der First Nation, Inuit und Métis wurden bis 1996 aus ihren Familien genommen und sollten Englisch/Französisch lernen, christlich erzogen werden und sich anpassen. So gingen große Teile ihrer Kultur und auch viele Sprachen verloren. Nun ist "reconciliation" (Versöhnung) in den Fokus gerückt. So wird z.B. vor jeder Veranstaltung an der UVic daran erinnert, dass wir uns auf dem Gebiet von 3 verschiedenen First Nation Reservaten aufhalten. Aber es ist noch ein langer Weg. Mehr Informationen.

 


up

10.12.18 In der Weihnachtsbäckerei


IMG-20181202-WA0000IMG-20181201-WA0009-1Langsam neigt sich das Semester dem Ende entgegen und wir stehen kurz vor den Final Exams. Es gab aber trotzdem noch zwei Highlights: Letzte Woche habe ich als Teil eines Backevents der Global Community der UVic anderen Studierenden gezeigt, wie man Vanillekipferl backt und gleichzeitig auch Rezepte aus Brasilien, Indien und Syrien kennengelernt - eine tolle Atmosphäre zum Austauschen und tolle Leckereien. :) Am Samstag hatte ich dann ein Konzert mit dem University Chorus der UVic. Mehr als 250 Sänger und Sängerinnen zum Teil mit Bläsern des UVic Brass. Es war ein tolles Gefühl, Teil dieses Ensembles zu sein, und ich bin froh, die Adventszeit wie gewohnt mit Musik gefüllt zu beginnen.

Collage_crop_747x486


up

03.12.18  Westcoast: Wind und Wellen


Screenshot_2018-11-26-09-58-1920181125_143857_crop_581x464Mit einer Freundin habe ich mich dem Surfclub der UVic angeschossen. Und so saßen wir am Freitag in Tofino an der Westküste von Vancouver Island abends am Feuer am Strand. Samstag ging es für mich dann das erste Mal in einen "wet suit". Das allein war schon eine sehr anstrengende Aufgabe, aber bei 8 Grad und Regen im pazifischen Ozean ist man schon froh, wenn man auch Handschuh, Kappe und Schuhe hat! Das Surfen hat sehr viel Spaß gemacht und war gleichzeitig extrem anstrengend. Aber wenn man dann eine richtig gute Welle erwischt und nach unendlich vielen Versuchen (wenn auch nur für den Bruchteil einer Sekunden) auf den Füßen steht, ist das schon ein echt cooles Gefühl.

 

 


up

26.11.18  Erinnerungen


20181121_203033_crop_1000x1000Neben dem Klavierspielen habe ich noch etwas anderes für mich entdeckt: Keramik bemalen! So habe ich mir schon jetzt eine Erinnerung an meine Zeit in Kanada geschaffen. Es ist eine Frühstücksschüssel im Stil der First Nations mit Zeichnungen stellvertretend für Kolibris im Garten, Rehe auf dem Campus und auf dem Weg nach Hause und Wale, die ich letztes Wochenende im East Sooke Park nochmal von Land aus beobachten durfte. Auf das Endergebnis bin ich schon sehr gespannt, denn die Farben ändern sich beim Brennen noch. Ich denke auch, dass ich noch so einige Wintertage dort verbringen werde. :) Den First Nations gebührt auf jeden Fall noch ein eigener Beitrag!

 

 


up

19.11.18  Naturwunder


IMG-20181112-WA0046  20181111_135419_crop_465x825  20181113_130112_crop_581x656

IMG-20181112-WA0098Am Wochenende war nicht nur Remembrance Day in Gedenken an alle Veteranen und zum 100. Jahrestag des Endes des ersten Weltkrieges. Bis Mittwoch war auch eine reading break der UVic und die wurde nicht nur zum Lernen, sondern vor allem zum Entdecken genutzt. : ) Ich war mit zwei Freundinnen in Nord Vancouver und wir haben zahlreiche Wanderungen unternommen. Jede Anstrengung wurde belohnt! Auf Mount Seymour war schon der erste Schnee gefallen, was das ganze in Teilen zu einer Rutschpartie werden ließ. Ansonsten haben wir uns die Kennedy Falls, den "big cedar" tree, den Besuch einer salmon hatchery und den Blick auf Deep Cove erlaufen und hatten auch sonst eine wunderbare Zeit.

 

 


up

12.11.18  Kreative Pause


20181005_121535-1Die Bibliothek an der UVic mag ich wirklich gerne. Es gibt ganz verschiedene Sitzmöglichkeiten und an den großen Bildschirmen macht das Bearbeiten von Statistikaufgaben in R (Programmiersprache) gleich viel mehr Spaß! ;) Außerdem habe ich hier in Victoria wieder angefangen, Klavier zu spielen, und deshalb habe ich auch einen neuen Lieblingsplatz auf dem Campus: das "silent piano" in der Bibliothek. Wenn man Glück hat und es frei ist, muss man sich nur noch den Adapter für Kopfhörer am Eingang leihen und schon kann es los gehen. Nach einer Pause voller Musik fällt das Lernen noch leichter und das nächste Midterm (Zwischenprüfung) kann kommen.

 

 


up

05.11.18  Trick or treat!


20181031_133136-1-120181031_192409-1Halloween ist hier in Victoria wirklich überall. So muss man sich nicht wundern, wenn man auf dem Campus schon mal Dinosauriern und Zauberern begegnet. Sogar beim Pet Café waren diesmal ein Zebra und ein Kürbis dabei ; ). Den Kostümen sind hier keine Grenzen gesetzt! Mein Kostüm (für eine "haunted house" Party in Downtown) habe ich in einem der zahlreichen Second Hand Läden in der Stadt gekauft. Die Auswahl - auch für Alltagsgegenstände und normale Kleidung - ist riesig und es ist günstig. Eine super Sache! Ansonsten gehören natürlich auch geschnitzte Kürbisse und geschmückte Häuser zu Halloween dazu.

 

20181031_144851 20181031_144037

 


up

29.10.18  Entdeckungstour auf Salt Spring Island


20181024_20303120181024_194754Samstag bin ich mit Freunden mit der Fähre nach Salt Spring Island gefahren. Wir waren auf einem lokalen Markt mit Musik, Schmuck, Kunst, Gemüse und Süßem. Mein persönliches Highlight war aber das frisch gebackene Brot - ausnahmsweise sogar nahrhaft und mit Kruste. Das findet man hier selten ; ).

Danach waren wir auf einem der Berge wandern und hatten eine wunderbare Sicht. Besonders auf dem Weg waren die liebevoll gestalteten "Feentüren" (s. Foto). Am Nachmittag waren wir dann noch bei einem cider tasting. Für mich eine neue, aber sehr gute Erfahrung! :) Auf der Fähre zurück konnten wir dann noch einen tollen Sonnenuntergang bestaunen. Was will man mehr...

 


up

22.10.18  Nachhaltigkeit...


20181015_14294120181012_121822

20181012_121842... ist an der UVic sehr wichtig. Mit meinem Kurs "Human Dimensions of Climate Change" haben ich sogar eine Farm besucht, die sich auf nachhaltige Landwirtschaft spezialisiert hat und Erde "produziert", die besonders viel CO2 bindet. Die Vielfalt war beeindruckend, denn alles ist durchdacht und das Brokkolifeld z.B. von Sonnenblumen gesäumt, damit Gänse nicht landen können. Außerdem habe ich bei der Cabbage Community auf dem Campus geholfen. Wir sammeln entsorgte Lebensmittel von Supermärkten, die eigentlich noch gut sind, kochen und verteilen es als Lunch umsonst auf dem Campus. Im Gegensatz zu Deutschland ist das hier nicht illegal und es tut gut, mal selber aktiv zu werden! :)

 

 


up

15.10.18  Happy Thanksgiving


20181006_15564920181007_102645

20181006_183523Letztes Wochenende war DAS Familienfest: Thanksgiving (Erntedank). In Kanada wird dies rund einen Monat vor den USA gefeiert. Ich hatte das große Glück, alle Traditionen bei einer Familie in Vancouver kennenlernen zu dürfen. Dort gab es Truthahn und Pumpkin Pie zum Nachtisch und auch beim Kochen durfte ich helfen. Das typische Truthahn-Sandwich am nächsten Tag durfte natürlichen auch nicht fehlen. Alles köstlich! Es war eine tolle, familiäre Atmosphäre und sie haben mir auch noch viel von Vancouver gezeigt. Ich war sogar in einem Thanksgiving Gottesdienst in Downtown. Nach diesem Wochende bin ich nun sehr satt und unglaublich dankbar. : )

 

 


up

08.10.18  Der Herbst ist da!


IMG-20180927-WA0014

20181004_192226Diesmal werde ich endlich von zwei meiner Ausflüge in die Natur rund um Victoria berichten. Mit Freundinnen war ich zum Sonnenuntergang am Mount Douglas und auf dem Goldstream Trail etwas außerhalb unterwegs. Die Eisenbahnstrecke am Goldstream ist stillgelegt und so kann man über die Brücke laufen - wenn man schwindelfrei ist. ;) Es lohnt sich! Auf Hin- und Rückweg zum Goldstream haben wir dann auch mal wieder die Hilfsbereitschaft hier erfahren dürfen: wir wurden von netten Leuten mitgenommen und haben uns unterwegs gut unterhalten. Der Plan, den Bus zu nehmen, war nicht ganz aufgegangen, weil er voll war und nur stündlich fährt. Da half auch unsere Planung nicht... Aber so hatten wir eine tolle Wanderung mit der herbstlichen Farbenpracht im Wald und netten Begegnungen!

 

 

 


up

24.09.18  Tierische Nachbarn


20180921_095040

Auch wenn die Wildtiere hier nicht ganz so exotisch sind wie die in den Berichten aus Ecuador, unterscheiden sie sich doch von denen in Dortmund. So freue ich mich immer noch jedes Mal, wenn ich abends nach Hause komme und mir direkt in der Nachbarschaft ein Reh begegnet oder ich im Garten sitze und Besuch von einem Kolibri bekomme! Kolibris heißen auf Englisch "humming birds", was sehr passend ist, da man tatsächlich immer zuerst das Summen des Flügelschlags hört und ich finde diese kleinen Tiere wirklich faszinierend. Außerdem trifft man sehr häufig auf Eichhörnchen, die auch den Campus bevölkern und Möwen kommen einen auch immer mal wieder besuchen.

 

 

 


up

01.10.18  Moon Festival


20180922_195953

20180922_200034Schon in meinen Erwartungen hatte ich ja geschrieben, dass ich mich besonders auf die kulturelle Vielfalt in Kanada freue. Und die gibt es: einen Martinsumzug, der von Deutschen organisiert wird, zahlreiche internationale Restaurants und letztes Wochenende war ich mit Freunden aus der Uni beim Moon Festival - ein traditionelles chinesisches Fest, bei dem es darum geht, für die Ernte zu danken und dem Mond Aufmerksamkeit zu schenken. Zusätzlich gibt es verschiedene Mythen. Der Mond hat sich von seiner besten Seite gezeigt und auch Vorführungen und Laternen haben uns einen wunderbaren Abend beschert.

 

 

 


up

24.09.18  Tierische Nachbarn


20180921_095040

Auch wenn die Wildtiere hier nicht ganz so exotisch sind wie die in den Berichten aus Ecuador, unterscheiden sie sich doch von denen in Dortmund. So freue ich mich immer noch jedes Mal, wenn ich abends nach Hause komme und mir direkt in der Nachbarschaft ein Reh begegnet oder ich im Garten sitze und Besuch von einem Kolibri bekomme! Kolibris heißen auf Englisch "humming birds", was sehr passend ist, da man tatsächlich immer zuerst das Summen des Flügelschlags hört und ich finde diese kleinen Tiere wirklich faszinierend. Außerdem trifft man sehr häufig auf Eichhörnchen, die auch den Campus bevölkern und Möwen kommen einen auch immer mal wieder besuchen.

 

 

 


up

17.09.18  Welcome to UVic


Auf dem Campus der University of Victoria (UVic) fühlt man sich sofort willkommen: Es gab ein International und ein New Student Welcome und beides war gut organisiert und es gab viele Informationen. Außerdem wird viel von der Student's Society organisiert und so gab es bereits ein "pancake breakfast", open-air Kino (GREASE zum Mitsingen) mitten auf dem Campus und das Eröffnungsspiel der Fusballsaison. (Unsere VIKES haben gewonnen!) Ein weiteres Highlight war das Pet Café: Freiwillige bringen ihre Hunde mit zur interfaith chapel an der Uni und bei Kaffee, Keksen, Unterhaltungen und Hunde streicheln findet man eine wunderbare Auszeit vom Unialltag!


up

10.09.18  Welcome to Victoria


20180907_005852

In Victoria habe ich zunächst einmal ein paar der wichtigsten Touristenattraktionen angeschaut: Es ging durch (die älteste kanadische) Chinatown hindurch zum Hafen und zum Parlament (Victoria ist schließlich die Hauptstadt der Provinz "British Columbia".) Der Eintritt ist frei und so konnte ich z.B. auch den Plenarsaal anschauen. Das Gebäude ist sehr beeindruckend und ich habe es genossen, davor auf der Wiese zu sitzen und ein bisschen zu lesen, was zu meinem Erstaunen erlaubt ist. Die Stadt bietet neben diesem touristischen Treiben in Downtown auch viele Parks und Strände und ich fühle mich jetzt schon sehr wohl hier.

 

 

 


up

03.09.18  Welcome to Canada


20180827_115446 20180827_102056-1

Nach meiner Ankunft in Vancouver bin ich an der "Seawall" von Downtown bis in den Stanley Park gelaufen und es war wirklich beeindruckend, wie nah Stadt und Natur hier zusammen liegen. Gleichzeitig war es eine super Möglichkeit, Atmosphäre zu schnuppern und die ist super offen und freundlich! So stand ich z.B. an einer Ecke, habe in eine Karte geschaut und wurde bald angesprochen, ob ich mich denn zurecht finde, und das war keine Ausnahme! Man bekommt hier Hilfe, ohne überhaupt danach fragen zu müssen, und das begeistert mich immer wieder. Ich werde auf jeden Fall nochmal nach Vancouver kommen, doch jetzt geht's erstmal nach Victoria!

 

 

 


up

Große Erwartungen in Kanada...


Ich bin Emilia und starte Ende August mein Auslandssemester an der University of Victoria (UVic) in Kanada. Mich fasziniert Kanada vor allem aufgrund der großen Vielfalt in Kultur, Gesellschaft und Natur und ich freue mich jetzt sehr darauf, diese selbst zu entdecken!

Allein die UVic bietet dazu viele Möglichkeiten: Neben meinem Studienfach Statistik werde ich dort auch andere Kurse belegen und kanadische und andere internationale Studierende kennenlernen können. Auf die zahlreichen Eindrücke und Begegnungen, die mich erwarten, freue ich mich sehr!

 


up


Nebeninhalt

Kontakt

Laura Hope
Tel.: 0231 755-4728

 

Links