Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Asien

asienLänder

Die TU Dortmund bietet im Rahmen von verschiedenen Austauschprogrammen und Kooperationspartnerschaften die Möglichkeit an einer Hochschule in einem der folgenden Länder zu studieren:

 

Bewerbung

Die Bewerbung für alle Programme und Länder erfolgt zum 30. Oktober ausschließlich über das Referat Internationales. Bitte beachten Sie, dass Sie bei Ihrer Bewerbung zwar bestimmte Hochschulen als Favoriten angeben können, Sie sich aber hauptsächlich für ein Zielland bewerben. Eine Platzierung an einer Ihrer Wunschuniversitäten bzw. im Rahmen Ihres Wunschprogrammes kann nicht garantiert werden. Bitte seien Sie daher diesbezüglich möglichst flexibel. Eine Bewerbung für mehrere Länder ist zwar möglich, Sie müssen allerdings deutlich angeben, welches Land Ihre erste Wahl ist.

Bitte beachten Sie: Die Plätze in diesem Austauschprogramm sind sehr begrenzt. In der Regel erhält nur jede/r 4. Studierende/r einen Platz im Programm.

Sie finden alle Informationen zur Bewerbung und zu den Auswahlkriterien in der Spalte rechts. Fragen zur Bewerbung werden nur in den Sprechzeiten für den Bereich Auslandsaufenthalte oder in den zahlreichen Informationsveranstaltungen zum Anfang des Semesters und nicht per Mail beantwortet.

 

Mögliche Hochschulen

Wenn Sie einen Platz im Austauschprogramm erhalten, entscheidet die Auswahlkommission letztendlich wo Sie studieren werden und ob der Austausch über die bilateralen Partnerschaften oder über das ISEP-Netzwerk erfolgen wird. An allen Partnerhochschulen erhalten Sie den Studiengebührenerlass.

Einige Kooperationen laufen über sogenannte "bilaterale Partnerschaften". Mit diesen Hochschulen besteht idR jedes Jahr ein direkter Austausch. Nähere Informationen zu den bilateralen Partneruniversitäten finden Sie unten (bzw. durch Klick auf den "bilateral"-Schriftzug neben den Ländernamen oben in der Übersicht).

 

Andere Kooperationen laufen über das "International Student Exchange Program" (ISEP), ein Netzwerk in dem die Technische Universität Dortmund Mitglied ist. Der Austausch mit anderen Mitgliedshochschulen ist im ISEP indirekt, das heißt dass wir nicht jedes Jahr zu jeder Mitgliedhochschule Studierende im Austausch senden können. Die verfügbaren Hochschulen können daher vom Jahr zu Jahr stark abweichen.

Nähere Informationen zu möglichen ISEP-Hochschulen finden Sie in der Suchfunktion von ISEP. In dieser Suche ist es wichtig, dass Sie unter "More Filters" und dann bei "Program" unten links "Exchange" anklicken (im Rahmen des Programms "ISEP-Direct" werden Studiengebühren nicht erlassen). Dort finden Sie auch nähere Infos zu den einzelnen Ländern, Kurse, Semesterzeiten, etc.

 

Kosten

In allen Austauschprogrammen der TU Dortmund erhalten Sie einen Erlass der Studiengebühren an der Partnerhochschule.

Die Kosten für ein Semester an einer ISEP-Hochschule betragen etwa 4.000 € (inkl. Unterkunft und Verpflegung). Die Studiengebühren an den Partnerhochschulen entfallen.

Die Kosten für ein Semester an einer bilateralen Partneruniversität können ggf. abweichen, da Sie die Miet- und Verpflegungskosten vor Ort bezahlen. Bitte erkundigen Sie sich selbstständig nach den Lebenshaltungskosten in Ihren Wunschländern. Auch hier entfallen die Studiengebühren.

 



Bilaterale Partnerhochschulen

Indien

  • Indian Institute of Technology Madras (IITM) in Chennai

    Das Indian Institute of Technology (IITM), gelegen in Madras, der Hauptstadt des sonnigen Bundesstaates Tamil Nadu an der Ostküste Südindiens, zählt zu den besten Universitäten für Ingenieurwissenschaften in Indien. Studierende können bis zu sieben Kurse aus einem breit gefächerten englischsprachigen Studienangebot pro Semester wählen. Hier finden Sie eine Übersicht der englischsprachigen Studiengänge und allgemeine Informationen. Zur Stärkung der Forschung und wirtschaftlichen Entwicklung wurde der IITM Research Park gegründet mit dem Ziel, Forschungsprojekte zu fördern und eine Kollaboration zwischen Industrie und Wissenschaft herzustellen.

    Auf dem insgesamt 2,5 km² großen bewaldeten Campus erstrecken sich zahlreiche Wohnanlagen, mehrere Cricket-, Fußball- und Tennisplätze, ein Stadion, Mensen und insgesamt elf ingenieurwissenschaftliche Institute. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl freilebender exotischer Tiere wie dem indischen Hutaffen und Hirschziegenantilopen.Besonders attraktiv sind auch die von der Universität jährlich veranstalteten Festivals SHAASTRA (technisch) und SAARANG (kulturell) sowie der International Day. 
    Einen Flyer mit allen wichtigen Informationen finden Sie hier.


    Semesterzeiten:
    Semester 1: Ende Juli bis Ende November
    Semester 2: Ende Januar bis Mitte Mai


nach_oben


Japan

  • Tohoku University in Sendai

    Die Tohoku University bietet ihren 18.000 Studierenden seit über einem Jahrhundert akademische Exzellenz in vielen Fachrichtungen. Insbesondere in den Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts-, Geistes- und Erziehungswissenschaften finden TU-Studierende passende Programme komplett auf Englisch. Für Austauschstudierende gibt es die folgenden Programme:
    - JYPE für Bachelor-Studierende in den Natur- und Ingenieurwissenschaften: bestehend aus englischsprachigen Fachkursen, Japanischkursen und Forschungsarbeit im Labor.
    - IPLA für Bachelor-Studierende in den Wirtschafts-, Geistes- und Erziehungswissenschaften: bestehend aus englischsprachigen Fachkursen, Japanischkursen und ggf. einem Forschungsprojekt.
    - COLABS für Master-Studierende: hauptsächlich Forschungsarbeit im Labor, Japanischkurs und Möglichkeit, 1-2 englischsprachige Fachkurse aus JYPE (Bachelor) zu absolvieren. Bitte schon bei der Bewerbung 2-3 Arbeitsgruppen angeben, die Sie interessieren würden.
    - DEEP: bestehend aus normalen Fachkursen auf Japanisch und ggf. Japanischkursen für Studierende mit einem fortgeschrittenen Japanisch-Niveau; ggf. Forschungsarbeit.

    Die genauen Kurse und Programmbeschreibungen finden Sie hier (unter "Exchange Programs").

    Im Rahmen des Austauschprogramms erhalten Studierende der TU Dortmund einen Studiengebührenerlass von der Tohoku University. Darüber hinaus können sich Studierende für das japanische JASSO-Stipendium bewerben (erfolgt mit der Nominierung an der Gasthochschule). Sendai - die "Stadt der Bäume" - ist mit ca. 1 Million Einwohnern die größte Stadt in der Tohoku Region. Sie ist modern aber von viel Natur umgeben - die Berge und das Meer sind nicht weit und mit dem Zug erreichen Sie Tokio in 2 Stunden. Wohnheime stehen den Studierenden für ca. 40.000 Yen (ca. 310 €) pro Monat zur Verfügung und Lebenshaltungskosten im Allgemeinen in Sendai liegen bei ungefähr 115.000 Yen (ca. 900 €) pro Monat, weit unter dem japanischen Durchschnitt.


    Semesterzeiten:
    Semester 1: April bis September
    Semester 2: Oktober bis März


nach_oben


Korea

  • Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) in Deajeon

    Zwei Stunden von der Hauptstadt Seoul entfernt befindet sich die mehrfach prämierte Eliteuniversität Korean Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) inmitten der naturbelassenen Großstadt Daejon. Die Universität zeichnet sich vor allem durch ihr hohes akademisches Niveau aus, welches kontinuierliches und disziplinäres Arbeitsverhalten von ihren Studierenden fordert. Die internationalen Studierenden können aus einem breit gefächerten Studienangebot an englischsprachigen Kursen, vor allem in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, wählen. Hier finden Sie eine Übersicht der englischsprachigen Kursangebote. Durch die Möglichkeit der Teilnahme an einem koreanischen Sprachkurs oder dem Buddy-Programm können ausländische Studierende die vielfältige Kultur Koreas besser kennenlernen und neue Kontakte knüpfen.

    Semesterzeiten:
    Semester 1: Anfang März bis Ende Juni
    Semester 2: Anfang September bis Ende Dezember

  • Chungnam National University (CNU) in Deajeon

    In der fünftgrößten Stadt Südkoreas befindet sich die CNU mit rund 24.000 Studierenden verteilt auf 15 Fakultäten und einem attraktiven und dynamischen Campus.  Die internationalen Studierenden können aus einem breit gefächerten Studienangebot an englischsprachigen Kursen, vor allem in den Wirtschafts- und Geisteswissenschaften, wählen. Aber auch in den Natur- und Ingenieurwissenschaften ist die Universität sehr gut aufgestellt. Hier finden Sie eine Übersicht der englischsprachigen Kursangebote. Es besteht über den Studiengebührenerlass hinaus die Möglichkeit der Aufnahme in das  Stipendienprogramm „GSP“ der CNU, welches zusätzlich freie Verpflegung und Unterkunft offeriert.

    Durch das Programm „Summer Session for International Students“ (Bewerbung im Winter/Frühling) wird internationalen Studierenden eine weitere Möglichkeit geboten, in zwei bis sieben Wochen an akademischen Sprachkursen teilzunehmen und die koreanische Kultur durch kulturelle Veranstaltungen und Exkursionen besser kennen zu lernen.


    Semesterzeiten:
    Semester 1: März bis Juni
    Semester 2: Ende August bis Dezember

 

  • Sookmyung Women's University in Seoul

    Inmitten der belebten Hauptstadt Südkoreas befindet sich die Sookmyung Women’s University mit rund 15.000 Studentinnen und einem modernen dynamischen Campus. Die Sookmyung bietet  ein breit gefächertes Studienangebot an englischsprachigen Kursen, vor allem in den Geistes- und Kulturwissenschaften. Hier finden Sie eine Übersicht der englischsprachigen Kursangebote. Das Austauschprogramm steht auch männlichen Interessenten zur Verfügung. Darüber hinaus zeichnet sich die Sookmyung durch ein angesehenes ROTC Programm für Frauen aus, welches im Jahr 2012 sogar als ranghöchstes in den nationalen militärischen Trainingsübungen ausgezeichnet wurde. Neben zahlreichen Lehr- und Forschungsveranstaltungen bietet die Universität auch ein attraktives kulturelles Angebot.

    Semesterzeiten:
    Semester 1: März bis Juni
    Semester 2: Ende August bis Dezember

 


nach_oben


Malaysia

  • Swinburne University of Technology, Sarawak Campus

    Die Swinburne University of Technology (SUT)  ist eine private Hochschule, zu finden in Kuching, der Hauptstadt des Bundesstaates Sarawak im tropischen Malaysia. Kuching ist von dichten Regenwäldern umgeben und bietet ein traumhaftes Panorama. Die Gründungsuniversität ist die weltweit renommierte Swinburne University in Melbourne, Australien. Die SUT zeichnet sich vor allem durch die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der freien Wirtschaft aus.
    Laut Erfahrungsberichten besteht aufgrund der Spezialisierung im technischen Bereich eine Ähnlichkeit im Kursangebot zur TU Dortmund. Die zur Verfügung stehenden englischsprachigen Studienbereiche sind Management, Engineering, Technologies, Science, Commerce, Computing, English Language, Business Information, Design und Communication. Mit rund 2.253 Studierenden ist die Swinburne am Sarawak Campus eine eher überschaubare Universität, die dennoch ein breit gefächertes Angebot an kulturellen Attraktionen bietet.

    Bitte beachten Sie
    , dass es uns aufgrund der Austauschzahlen ggf. im kommenden akademischen Jahr nicht möglich sein wird, Studierende an diese Hochschule zu schicken - die Entscheidung steht aber noch aus. Machen Sie sich aus diesem Grunde bitte Gedanken, welche Hochschule für Sie andernfalls in Frage kommen würde.

    Semesterzeiten:
    Semester 1: Februar bis Juni
    Semester 2: Juli bis Dezember

         


nach_oben


Taiwan

  • National Taiwan University (NTU) in Taipei

    Die National Taiwan University (NTU) ist eine staatliche Universität in der Millionenstadt Taipeh und wurde wiederholt zur besten Universität in Taiwan gekürt. Mit mehr als 33.000 eingeschriebenen Studenten, 11 Fakultäten, der größten Bibliothek in Taiwan, einem Universitätsklinikum mit botanischem Garten und einem eigenen Landwirtschaftsbetrieb, wo man einheimische Produkte kaufen kann, ist die NTU an Attraktivität nicht zu übertreffen. Die internationalen Studierenden können aus einem Studienangebot mit einer Menge an englischsprachigen Kursen wählen. Durch diese Vielzahl an Kursen aus beinahe allen Studienrichtungen ermöglicht die NTU ein vielseitiges und wissenschaftlich fundiertes Studium. Hier finden Sie eine Übersicht der englischsprachigen Kursangebote.

    Auch außerhalb des Klassenzimmers bietet die NTU zahlreiche kulturelle Angebote und Freizeiteinrichtungen, wie das im Jahre 2002 neu errichtete Sport Center, ein Stadion und über 400 Studentenclubs. Sollte doch einmal Heimweh aufkommen, so lausche man der Müllabfuhr in Taipeh, welche sich durch das Lied „Für Elise“ von Beethoven bemerkbar macht. Einen Guide mit allen wichtigen Informationen finden Sie hier.

    Semesterzeiten:
    Semester 1: September bis Januar
    Semester 2: Februar bis Juni


nach_oben


Thailand

  • Thammasat University in Bangkok

    Die Thammasat University gehört zu den renommiertesten internationalen Forschungsuniversitäten Thailands und spielte eine besondere Rolle bei der Demokratisierung des Landes. Internationale Studierende können aus einem breitgefächerten englischsprachigen Studienangebot mit insgesamt 58 Kursen, vor allem in den Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften, wählen. Der Hauptcampus ist zwar zentral in Bangkok gelegen, aber viele Studierende der TU finden ihre Kurse eher am Rangsit-Campus, etwa eine Stunde nördlich von Bangkok. Dort werden vor allem Kurse im Bereich Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften, sowie Architektur, Bauingenieurwesen und Sozialwissenschaften angeboten. 

    Mit über 30 000 Studierenden, 13 Fakultäten und einer Vielzahl an Freizeiteinrichtungen, bietet die Thammasat Universität einen attraktiven und dynamischen Campus. Anlässlich der ASEAN Games (sportliche Großveranstaltung) wurde der Campus modernisiert und mit großen Sportstätten wie einem Schwimmstadion, einem Fußball-/Leichtathletikstadion, einer Badmintonhalle und Mehrzweck-Turnhallen ausgestattet, die das Freizeitprogramm der Universität sehr bereichern. Darüber hinaus kann man bei zahlreichen kulturellen und musikalischen Events internationale Kontakte knüpfen und der Kultur ein Stück näher kommen.


    Semesterzeiten:
    Semester 1: August bis Dezember
    Semester 2: Januar bis Mai

 


nach_oben



Nebeninhalt

 

Bewerbungsfrist

30. Oktober, 16 Uhr
für das nächste akademische Jahr

Zum Bewerbungsprozess

 

Kontakt im Referat Internationales

Frau Laura Hope

 

Bitte beachten Sie auch mögliche Kooperationen Ihrer Fakultät!