Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Erasmus+ Förderung für europäische Praktika

EU flag-Erasmus+_vect_POS

Das Erasmus+ Programm fördert auch Praktika für Studierende in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland. Das Programm bietet Studierenden folgende Leistungen:

    • Länderspezifischer monatlicher Zuschuss von bis zu 520 EUR
    • EU-Praktikumsvereinbarung zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden
    • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes (z.B. über das Informationsportal des DAADs und mit der Möglichkeit, einen vorbereitenden Online-Sprachkurs zu absolvieren)
    • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner an der TU Dortmund und in der Gasteinrichtung
    • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen

 

Das Programm ist in der Regel der einfachste Weg, ein Auslandspraktikum in Europa zu finanzieren. Ihr Praktikum müssen Sie in der Regel individuell organisieren, aber eine Unterstützung während der Suche nach einem Praktikum erhalten Sie vom Referat Internationales.

 


Bedingungen und Voraussetzungen

Dauer

2 Monate (60 Tage) - 12 Monate (360 Tage) ohne längere Unterbrechungen. Dabei spielt der Aufenthaltszeitraum (Anreise, etc.) keine Rolle; nur die Zeit zwischen Ihrem ersten und letzten Arbeitstag zählt.

Eine wiederholte Förderung in Erasmus ist möglich: Unabhängig von Art und Anzahl der Mobilitätsaktivitäten kann ein Studierender für Erasmus+ Auslandsaufenthalte (Studium bzw. Praktikum) insgesamt bis zu 12 Monate pro Studienzyklus (Bachelor, Master, Promotion) gefördert werden.

Beispiel:

      • 6 Monate Studium und 6 Monate Praktikum oder
      • insgesamt 3 Praktika für jeweils 4 Monate im Bachelorstudium

 

Status

Eingeschriebene Studierende der TU Dortmund vom 1. Studienjahr bis zur Promotion: Alle Studienrichtungen sind förderfähig (eine Beurlaubung ist trotzdem ggf. in Ihrem Studiengang möglich).

An der TU Dortmund eingeschriebene ausländische Studierende dürfen am Programm teilnehmen (aber keine Programm-/Austauschstudierenden).

Graduiertenpraktika sind auch möglich: Absolventen können für Erasmus+ Praktika gefördert werden, wenn sie von der TU Dortmund innerhalb ihres letzten Studienjahres für eine Förderung ausgewählt wurden und das Auslandspraktikum innerhalb eines Jahres nach Beendigung  der entsprechenden Studienphase durchführen und abschließen. Graduierte müssen während des Praktikums exmatrikuliert sein. Als Nachweis der Exmatrikulation gilt hier die Exmatrikulationsbescheinigung, das Abschlusszeugnis oder eine Bescheinigung der Hochschule, dass alle Studienleistungen erbracht wurden. Die Laufzeit des Praktikums wird auf die maximal 12 Monate je Studienphase angerechnet. Wurde z.B. im Bachelor bereits ein Studienaufenthalt von 8 Monaten absolviert, so bleiben nur 4 Monate für ein Graduiertenpraktikum nach dem Bachelorabschluss. Wenn Sie kurz vor Studienabschluss stehen und  sich für ein Graduiertenpraktikum interessieren aber Sie haben noch keine Praktikumsstelle gefunden, nehmen Sie bitte vor der Exmatrikulation Kontakt mit uns auf, damit wir ein Stipendium ggf. für Sie reservieren können.

 

Praktikumseinrichtungen/-aufgaben

Über das Erasmus+ Programm werden keine Praktikumsstellen vermittelt, jedoch bieten unsere Webseiten und Informationsveranstaltungen eine große Unterstützung bei der Suche nach einer geeigneten Stelle. Lesen Sie bitte dafür diese Tipps zur Stellensuche durch.

Das Praktikum muss Vollzeit sein.

Sowohl Pflicht- als auch Freiwilligenpraktika. Die Anerkennung/Dokumentation wird im Learning Agreement for Traineeships vereinbart. Beachten Sie bitte, dass auch für freiwillige Praktika eine Form der Anerkennung notwendig ist (ECTS, Eintrag ins Diploma Supplement bzw. Transcript of Records).

Praktika können bei Unternehmen im öffentlichen oder privaten Sektor, Hochschulen, Schulen oder Stiftungen stattfinden.

Hinweis für Englisch-Studierende: Au Pair Aufenthalte werden nur gefördert, wenn die Vermittlung und Betreuung (besonders im Hinblick auf die Qualität der akademischen Erfahrung) über eine Agentur läuft UND der Aufenthalt von der Fakultät als Berufsfeldpraktikum anerkannt wird (nicht nur als "stay abroad").

Folgende Praktika sind nicht förderfähig:

      • bei EU-Institutionen und andere EU-Einrichtungen einschließlich spezialisierter Agenturen (in dieser Liste).
      • bei Einrichtungen, die EU-Programme verwalten (z.B. Nationale Agenturen), um Interessenskonflikte oder Dopplefinanzierungen zu vermeiden
      • allgemeiner Kunden-Support, Auftragsabwicklung, Dateneingabe, Bürotätigkeiten


Ein besonderer Schwerpunkt wird auf digitale Kompetenzen (digital skills) gelegt, da diese für alle Berufsprofile auf dem gesamten Arbeitsmarkt zunehmend wichtiger werden. Unter digital skills können beispielsweise folgende Aktivitäten gefördert werden:

  • digitales Marketing (z. B. Social Media Management, Web-Analyse)
  • digitales graphisches, mechanisches oder architektonisches Design
  • Entwicklung von digitalen Anwendungen, Gestaltung von Webseiten
  • Installation, Wartung und Verwaltung von IT-Systemen
  • Cyber-Sicherheit
  • Auswertung von Daten
  • Programmierung und Training von Robotern und künstlicher Intelligenz

 

Versicherung

Sie müssen vor Beginn des Praktikums (nicht zum Bewerbungszeitpunkt) nachweisen, dass Sie über ausreichenden Versicherungsschutz verfügen. Wir empfehlen die DAAD-Gruppenversicherung für alle Erasmus+ Teilnehmer/-innen. Folgende Versicherungen sind verpflichtend:

      • Krankenversicherung (einschließlich Rückführung aus dem Ausland)
      • Haftpflichtversicherung (ggf. Berufs- und Privathaftpflicht)
      • Versicherung für Unfälle und schwere Erkrankungen (einschließlich Voll- oder Teilarbeitsunfähigkeit)
      • ggf. Reiseversicherung (optional)

Darüber hinaus sollten Teilnehmer im Besitz einer europäischen Krankenversicherungskarte sein.

Bitte beachten Sie, dass die DAAD-Gruppenversicherung keine Vermögensschäden absichert (nicht vorgeschrieben).

 


Förderung

Aufgrund der begrenzten Mittel wird bei einer erfolgreichen Bewerbung ggf. nur ein Teil Ihres Aufenthaltes mit einem Zuschuss gefördert. Ihr Status als Erasmus+ Praktikant/-in bleibt trotzdem für die gesamte Dauer Ihres Praktikums.

Bei spät eingereichten Bewerbungen im laufenden akademischen Jahr kann es ggf. dazu kommen, dass Ihnen keine finanzielle Förderung zugesagt werden kann. Eine Aufnahme ins Erasmus+ Programm ist allerdings auch ohne finanziellen Zuschuss möglich, um von den Vorteilen vom Erasmus-Status zu profitieren.

 

Ländersätze 2018/19
  • Ländergruppe 1: 520€ / Monat
    Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich
  • Ländergruppe 2: 460€ / Monat
    Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
  • Ländergruppe 3: 400€ / Monat
    Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

Auch die Überseegebiete dieser Länder sind förderfähig.

Bitte beachten Sie, dass die Förderung in 2 Raten ausgezahlt wird: Die erste Rate (80% der Gesamtförderung) erhalten Sie zum Beginn des Praktikums, die zweite Rate (20%) nach Abgabe aller Unterlagen zum Ende des Praktikums.


Praktika in der Schweiz werden nicht im Rahmen von Erasmus+ sondern im Einzelfall ggf. von einer schweizerischen Hochschule gefördert. Für eine solche Förderung, müssen Sie eine schweizerische Hochschule finden (idR eine Partnerhochschule der TU Dortmund), die Ihr Praktikum sponsern kann. Über die Möglichkeit, Ihr Praktikum zu sponsern und fördern, entscheidet die jeweilige Hochschule. Weitere Informationen dazu finden Sie hier. Ggf. könnten Sie einen Antrag auf einen Fahrtkostenzuschuss über PROMOS stellen.

 

Sonderförderung

Für Studierende mit Behinderung (ab GdB 30%) und Studierende, die ein Kind mit ins Ausland nehmen müssen und dort alleinerziehend sind, gibt es eine Sonderförderung. Setzen Sie sich mit uns dafür in Verbindung.

 


Bewerbungsunterlagen/ -fristen

Bewerbungen sind laufend möglich, allerdings muss die Bewerbung mindestens 1 Monat vor Praktikumsbeginn eingereicht werden. Aufgrund der begrenzten Mittel empfehlen wir eine frühzeitige Bewerbung! Eine Bewerbung ist jedoch erst möglich, wenn Sie ein aufnehmendes Unternehmen gefunden haben. Ggf. können Bewerbungen auch nach dieser Frist angenommen werden.

Sie erhalten innerhalb von 3 Wochen vom Referat Internationales eine Rückmeldung über Ihre Bewerbung.

 

Bewerbungsunterlagen

Alle Unterlagen werden im Bewerbungsportal hochgeladen und Sie müssen zusätzlich das Online-Bewerbungsformular und eine Kopie (nicht das Original) vom "Learning Agreement for Traineeships" im Referat Internationales (Briefkasten vor dem Gebäude) bis zur entsprechenden Bewerbungsfrist einreichen. Erst nach Einreichung dieser zwei Unterlagen wird Ihre Bewerbung bearbeitet.

Hochzuladende Dateien im Bewerbungsportal

      • Das vollständig ausgefüllte und unterschriebene "Learning Agreement for Traineeships" (Leitfaden für das Learning Agreement)
      • Lebenslauf (Deutsch oder Englisch)
      • Notenspiegel (ALLE Leistungen im Studium, Bachelor- und Master-Niveau)
      • Motivationsschreiben (1 Seite, Deutsch oder Englisch)
      • Aktuelle Immatrikulationsbescheinigung
      • Bei Graduiertenpraktika: Ggf. Nachweis der Exmatrikulation (kann auch nachgereicht werden)
      • Bei Studierenden, die bereits eine Erasmus-Förderung erhalten haben: Bescheinigung über den genauen Zeitraum der Erasmus-Förderung(en)

Erst wenn alle Unterlagen vollständig sind, können Sie die Bewerbung absenden. Behalten Sie auf jeden Fall Kopien von Ihren Bewerbungsunterlagen!

 

Auswahlkriterien

Akademische Leistungen, Motivation für das Praktikum und bisheriges Engagement sind bei begrenzten Erasmus+ Mitteln wichtige Faktoren für die Auswahl.Aber generell stehen die Chancen auf die Förderung bei vollständigen Bewerbungsunterlagen gut.

Ein Studierender, der Staatsangehöriger eines am ERASMUS-Programm teilnehmenden Landes ist und an der TU Dortmund studiert, kann über das Erasmus-Programm einen Aufenthalt im Heimatland absolvieren; allerdings haben solche Bewerbungen bei begrenzten Mitteln die geringste Priorität.

Ein Rechtsanspruch auf eine ERASMUS-Förderung besteht nicht!

 


Ablauf nach Bewerbung

Vor Praktikumsbeginn
  1. Innerhalb von 4 Wochen nach Einreichung der Bewerbung erhalten Sie eine Rückmeldung per Mail vom Referat Internationales.
  2. Grant Agreement (im Referat Internationales abgeben)
    Per Post wird Ihnen die Fördervereinbarung,"Grant Agreement", geschickt. Die Förderhöhe und alle Bedingungen für das Praktikum werden hier festgelegt. Ein Exemplar geben Sie unterschrieben und im Original im Referat Internationales vor Beginn des Praktikums ab.
  3. OLS-Online-Sprachtest 1 (elektronisch übermitteln)
    Vor Beginn des Praktikums müssen Sie über das Erasmus+ OLS-System einen Online Sprachtest für Ihre Arbeitssprache oder die Landessprache absolvieren. Ihr Ergebnis hat keinen Einfluss auf Ihre Förderung - es dient lediglich der Statistik. Sie erhalten automatisch eine Aufforderung per Mail dafür.
  4. OLS-Online-Sprachkurs (freiwillig)
    Je nach Ihrem Ergebnis haben Sie dann die Möglichkeit, einen OLS-Online-Sprachkurs zu absolvieren. Dieser Sprachkurs ist kostenlos und besonders im Alltag hilfreich, wenn z.B. die Landessprache eine andere als die Arbeitssprache ist. Sprachtests und -kurse (mindestens für das A1 Niveau) werden für alle 24 Sprachen der Europäischen Union angeboten.

 

Zum Praktikumsbeginn

Wenn das Grant Agreement eingereicht und der OLS-Sprachtest 1 abgelegt wurden, erhalten Sie zum Beginn des Praktikums Ihre erste Stipendienrate (80% der Gesamtförderung).

 

Bis zu 30 Tage nach Praktikumsende
  • Traineeship Certificate (Vorlage im Learning Agreement) (per Mail an Laura Hope)
    Alternativ kann ein qualifiziertes Arbeitszeugnis eingereicht werden.
  • Erfahrungsbericht (Vorlage) und Einverständniserklärung (Vorlage)  (per Mail an Laura Hope)
    Erfahrungsbericht: .zip-Ordner mit Vorlage für Nicht-MS-Office-Nutzer
  • OLS-Online-Sprachtest 2  (elektronisch übermitteln)
  • EU-Survey-Onlinefragebogen  (elektronisch übermitteln)
    Sie werden automatisch per Mail zum Ende Ihres Praktikums aufgefordert, diesen Fragebogen über das Mobility Tool+ einzureichen.

Nach Einreichung aller Unterlagen erhalten Sie die zweite Stipendienrate (20% der Gesatmförderung).



Nebeninhalt

Kontakt

Laura Hope

 

Bewerbung

laufend möglich, jedoch mindestens 1 Monat vor Praktikumsbeginn

Online-Bewerbung

Learning Agreement

 

Weitere Informationen

Erfahrungsberichte

 

Informationen von der EU

 

Bild_Erasmus Flyer_Wissenswertes für Studierende

 

Bild_Erasmus Studentencharta