Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Beurlaubung

Allgemeines

Studierende, die ein Auslandsstudium oder ein Praktikum im Ausland absolvieren, können sich mit einem Antrag auf Beurlaubung für das Semester, das sie im Ausland verbringen, beurlauben lassen. Für das beurlaubte Semester bleibt die Fachsemesterzahl stehen.

Prüfungsberechtigung besteht für das beurlaubte Semester, auch nach Rückkehr vor Semesterende, nicht (ausgenommen hiervon sind Wiederholungsprüfungen). Praktika, bzw. Praxissemester, für die im Rahmen der jeweils geltenden Prüfungsordnung Leistungspunkte vergeben werden, dürfen während einer Beurlaubung nicht abgeleistet werden.

Eine Beurlaubung für die Bachelorstudiengänge ist ab dem zweiten Fachsemester möglich. Eine Beurlaubung für das 1. Master Fachsemester kann für alle Rückmelder und Neueinschreiber erfolgen, wenn einer der Beurlaubungsgründe nachgewiesen ist. Eine Einschränkung auf bestimmte Beurlaubungsgründe erfolgt nicht.

 

Achtung!

Programmstudierende werden nicht automatisch vom Referat Internationales beurlaubt.

 


Die Schritte zur Beurlaubung:

1. Laden Sie sich den Antrag auf Beurlaubung auf den Internetseiten des Studierendensekretariats herunter.

2. Mit dem Antrag reichen Sie eine Bescheinigung vom Referat Internationales über den Zeitraum Ihres Aufenthaltes ein. Falls Sie nicht an einem Austauschprogramm teilnehmen, können Sie diese Bescheinigung von Laura Hope bekommen. Schicken Sie bitte dafür eine Mail mit Ihrem Zulassungsbescheid von der Gasthochschule und Ihrer aktuellen Studienbescheinigung von der TU Dortmund per Mail an Laura Hope.

3. Überweisen Sie den, auf dem Antrag auf Beurlaubung ausgewiesenen, Betrag für Ihren speziellen Beurlaubungsgrund innerhalb der Rückmeldefrist. Nach Rückmeldefrist mit einer Verspätungsgebühr von 3,40 €.

 

Bei Auslandsstudium:

4. Wählen Sie den Grund „Studium an einer ausländischen Hochschule“ und holen eine Bescheinigung Ihrer ausländischen Hochschule oder des Referat Internationales mit Angaben über die Dauer des Studiums, in deutscher oder englischer Sprache ein.

 

Bei Praktikum im Ausland:

4. Wählen Sie den Grund „Praktika“ aus und holen eine Kopie des Arbeitsvertrages (in deutscher oder englischer Sprache) sowie eine Bescheinigung der Fakultät, aus der der Zeitraum sowie die Notwendigkeit des Praktikums hervorgeht ein.

 

Der Zeitraum des Auslandsaufenthalts muss in jedem Fall, mindestens 50% der Vorlesungszeit abdecken (pro Semester ca. 8 Wochen der Vorlesungszeit).

5. Reichen Sie alle Unterlagen innerhalb der Frist (Fristen & Termine) vollständig beim Studierendensekretariat ein. 

 

WICHTIG:

Der Antrag auf Beurlaubung gilt nur für die Dauer des auf dem Antrag ausgewiesenen Semesters. Eine Beurlaubung für das Folgesemester ist nur möglich, wenn im Zeitraum der Rückmeldung (unter Beifügung der erforderlichen Unterlagen) erneut ein Antrag auf Beurlaubung für das Folgesemester gestellt wird. Dies kann postalisch oder persönlich durch eine bevollmächtigte Person geschehen (Vollmacht).

 

Bitte beachten Sie weitere Erläuterungen auf dem Antrag auf Beurlaubung.

 


Beurlaubung und Anerkennung von Studienleistungen

In der Regel können die Leistungen aus dem Ausland trotz einer Beurlaubung anerkannt werden, da davon ausgegangen wird, dass im Ausland nicht dieselben Leistungen wie an der Heimatuniversität erbracht werden können. Absprachen sind immer mit dem jeweiligen Dozenten in der Fakultät vor Antritt des Auslandsaufenthaltes zu treffen sowie nach dem Aufenthalt mit dem entsprechenden Prüfungsausschuss. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 


Rückerstattung des Semestertickets ohne Beurlaubung

Beachten Sie, dass Sie auch ohne Beurlaubung eine Rückerstattung von nicht benötigten Monate im Semesterticket beantragen können. Alle Informationen dazu finden Sie beim AStA.

 

Stand der Information: Juli 2014



Nebeninhalt

In Kürze