Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Praktika in Jugendprojekten - mit Internationale Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd)

Du hast Lust, dich gemeinsam mit anderen Menschen aus unterschiedlichen Nationen für ein sinnvolles Projekt zu engagieren? Dabei auch noch interkulturelle Kompetenzen und Qualifikationen im Bereich der internationalen Jugendarbeit zu erwerben? Die Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd) bieten Kurzzeitpraktika für verschiedene Fachrichtungen in Deutschland an.

Internationale Jugendgemeinschaftsdiensste (ijgd) ist eine Fachorganisation für Freiwilligendienste sowie eine der ältesten Workcamp-Organisation.  Unter anderem bieten sie jährlich mehr als 100 international besetzte Workcamps in gemeinnützigen Bereichen an. 

Die Workcamps richten sich an Studierende und Interessierte pädagogischer, interkultureller, sozialpolitische und anderer Fachrichtungen im Alter von 18-30 Jahren. Englischkenntnisse sind hilfreich, ansonsten werden keine Vorerfahrungen vorausgesetzt. In der Regel ist der Praktikumszeitraum von März bis Oktober, wobei die Dauer des Praktikums zwischen drei und zwölf Wochen liegt,  je nach Möglichkeit auch als Praxissemester bis zu 20 Wochen.

Die Workcamps finden jählich im Frühjahr, im Sommer und vereinzelt auch im Herbst statt. Sie erstrecken sich in der Regel über zwei bis drei Wochen. Während dieser Zeit leben und arbeiten (etwa 25 Wochenstunden) junge Menschen aus aller Welt in gemeinnützigen Projekten zusammen.

 

 

 

Verlauf des Praktikums

Das Praktikum beginnt mit einem Einstieg über ein Ausbildungsseminar (fünf bis sieben Tage), in welchem über pädagogische Grundlagen, interkulturellen,- sowie ökologischen Lernprozessen und vieles mehr informiert wird.

Im zweiten Teil wird durch ein Team-Vorbereitungs-seminar (vier Tage) eine Vorbereitung durchgeführt. Die Teilnehmer bekommen Tipps und Hinweise zum Projekt und lernen die ersten Co-TeamerInnen vor Ort kennen.

In den nächsten zwei bis drei Wochen findet die Leitung eines oder zweier internationaler Workcamps statt. Die Aufgaben sind hier Koordination des Zusammenlebens der Gruppe, Verwaltung der Gruppengelder u.v.m..

Zum Abschluss treffen sich die WorkcampleiterInnen und MitarbeiterInnen über drei Tage lang zu einem Auswertungsseminar,  in welchem die gemachten Erfahrungen reflektiert werden.

Finanzielles

Für die Leitung eines Camps werden die Fahrkosten erstattet, die Unterkunft und Verpflegung sind frei. Zusätzlich wird eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Für die Seminare: 50%, max. 140,- € Fahrtkostenerstattung, auch hier sind Unterkunft und Verpflegung frei.

 


Wurde Ihr Interesse geweckt? Dann wenden Sie sich telefonisch oder per Mail an eines der ijd-Büros in Bonn, Hildesheim, Magdeburg oder Berlin. 

Büro Bonn

ijgd Bundesverein e.V.

phone: 0228 - 228 00 16/17

e-mail: workcamp.leader@ijgd.de